Moment mal

Von Martin H. Heller

Mit dem Ende des Kalten Krieges war bald auch Schluss mit dem Militär in Wetzlar, und nach und nach verschwand, was an daran erinnerte.

Dass es der privaten Initiative und des zähen Durchhaltevermögens Einzelner bedarf, zur Erinnerung zumindest Hinweistafeln aufzustellen, ist schade. Und es ist betrüblich, dass Stadtverordnete und Stadtväter - unter ihnen auch einige ehemaligen Berufssoldaten - offenbar nicht viel davon halten, die private Initiative tatkräftiger zu unterstützen. So steht das privat aufgebaute, kleine Bundeswehrmuseum in der Elisabethenstraße 38 in Niedergirmes nicht einmal unter den privaten Museen auf der städtischen Homepage. Dabei gehörte ein solches Museum mit städtischer Hilfe an einen viel repräsentativeren Ort - wie etwa in die Spilburg.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Standpunkte Wetzlar