Oase gilt es zu pflegen

Von Christian Keller

Es ist schon wirklich toll anzuschauen, was das Gärtner-Team des Weilburger Schlossgartens um Gartenbaumeisterin Katharina Brunsing und ihren Stellvertreter Hans-Peter Schmidt so alles zustande bringen. Die fleißigen Hände von zwei Gärtnermeistern, vier Gärtnern, weiterer vier Auszubildender und ab August auch noch eines FSJ-lers machen den Schlossgarten zu einer echten Wohlfühloase mitten in der Stadt. Ganz zu schweigen von den vielen Stunden, die von den Besuchern unbemerkt bleiben, auch bei den Gärtnern an Büroarbeit anstehen. Und das alles für uns Besucher.

Egal ob als Zwischenstopp für Radtouristen, für ein schnelles Eis in der Mittagspause oder als Kulisse für verliebte Hochzeitspaare, ein Abstecher in den Schlossgarten lohnt sich immer.

Umso ärgerlicher und unverständlicher ist es daher, wenn manch einer meint, er müsse in diesem kleinen Idyll seinen Müll achtlos liegen lassen, Bänke demolieren oder den Schlossgarten zur Hundetoilette umfunktionieren. Das muss nicht sein! Erst recht nicht, wenn man sich anschaut, mit wie viel Herzblut das „Garten-Team“ eben diesen in jene Oase verwandelt.

ARTIKEL AUF DIESER SEITE


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Standpunkte Weilburg