Prima Klima?

Von Jürgen Vetter

Prima, dann dürfte uns Schwarzsehern in Europa dieses Thema nun wirklich komplett am, ähh, Kontinent vorbeigehen. Also: Ganz entspannt zurücklehnen und die etwas kitschige Trump-Büste im Wohnzimmer dankbar anlächeln.

Was ist 175 Kilometer lang und etwa doppelt so groß wie das Saarland? Der größte jemals registrierte Eisberg, vor einem Jahr abgebrochen am Larsen-C-Schelfeis in der Antarktis.

Na und? Weit weg. Und wenn von diesem ganzen unnützen Eis richtig was abschmilzt, dann hat das sogar Vorteile für uns: Jahrelang sind wir im Urlaub immer wieder ans Meer gefahren. Da kann es nun ruhig auch mal ein wenig näher zu uns heranrücken.

Fast jedes Jahr dürfen wir mittlerweile einen Jahrhundertsommer erleben. Super! Die Cabriosaison dauert immer länger. Und wer sitzt beim Italiener nicht lieber draußen? Fantastico!

Blöd wird es nur, wenn Gießen für uns nicht mehr nur eine Stadt in Mittelhessen, sondern auch eine immer mehr Zeit beanspruchende Tätigkeit im eigenen Garten wird. Wenn die in Jahrhunderten entstandene Kulturlandschaft rund um uns sich in wenigen Jahren stark verändert. Und wenn der Berg nicht mehr nur ruft, sondern jetzt auch kommt: als Schlammlawine bis in den heimischen Keller.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Standpunkte Weilburg