So darf man das nicht rechnen

Von Martin Heller
Von Martin Heller

Übern Daumen sind es 7 Cent pro Tag, die ein altgedienter Feuerwehrmann heute für seine Einsatzbereitschaft bekommen kann. Die Rechnung: Tausend Euro Anerkennungsprämie geteilt durch 40 Jahre aktive Mitgliedschaft.
 Einwände? Ja! Erstens darf man das so nicht rechnen, wird manch einer sagen, und zweitens ist es ja mehr als gar nichts. Denn außer guten Worten, Streifen und Anstecknadeln  gab es bisher für die Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr nichts.
Trotzdem bleibt das Prämiensystem ein schwaches Argument fürs  Mitmachen. Da zählen heute  glücklicherweise die Gemeinschaft , der Teamgeist und eine gute Jugendarbeit noch mehr als die Prämien.  Doch da, wo dies aus  demografischen Gründen nicht mehr klappt, wird es irgend wann eng für den  Brandschutz. Daran werden  auch die  Prämien-Euros nichts ändern.
Altgediente Feuerwehrleute in Thüringen bekommen dagegen ab dem  60. Lebensjahr eine Ehrenrente von rund  60 Euro monatlich, zu gleichen Teilen finanziert von den Kommunen und dem Land. Ein solches  Zubrot  kann schon eher entschädigen für  Hunderte von Einsätzen, Übungen und Lehrgängen und vor allem für 40 Jahre ständige Bereitschaft, anderen Menschen zu helfen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Kommentare (0)
Mehr aus Standpunkte Dillenburg