Standpunkt

Von Dirk Wingender
Von Dirk Wingender

Aber hier haben doch auch mal Juden gelebt. Was ist mit denen passiert? Einige Anrufe, Gespräche mit Leuten, die Geschichte bewahren, Geschehenes erforschen.

Plötzlich springt einen dieser Schrecken an. Einfach so, mittags am Schreibtisch, beim Lesen nüchterner Statistiken und dutzendmal kopierter Akten. Aus in sperrigem behördendeutsch verfassten Anweisungen für den Weg in den Tod. Namenslisten. Geburtsdaten. Man stolpert über die Jahreszahl: geboren 1933. Mein Gott, das war doch noch ein Kind.

Der Generator hat acht Zylinder und 200 PS. Er bläst Kohlenmonoxid und Kohlendioxid in die Gaskammern im KZ Sobibor. Zuhause liegen abends die eigenen Kinder im Bett und schlafen. Im Hals steckt ein dicker Kloß.

"Das mit dem Kloß ist so und leider Tagesgeschäft in unserem Fach", sagt später der Herborner Stadtarchivar Rüdiger Störkel. Je mehr man sachlich berichte und sinnvoll diskutiere, desto mehr helfe das beim Verarbeiten.

Alles nur Moralkram? Endlich mal aufhören mit dieser ewigen Schulddiskussion? Nein. Dass heute Menschen im Nadelstreif durch Talkshows tingeln und darüber diskutieren, ob manche Menschen in Deutschland durch ihre Herkunft und Veranlagung dümmer sind als andere, zeigt, dass genaue diese Diskussion bitter nötig ist.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus Standpunkte Dillenburg