Umsichtig gewählt

Von Jürgen Vetter

Und für das Ergebnis kann man die Mitglieder des Kreistags nur beglückwünschen: Sie haben einstimmig den Termin für die Landratswahl mit dem bereits feststehenden Termin der Landtagswahl zusammengelegt.

Daran könnte natürlich der unbedingte Sparwille schuld sein, der alles Handeln des Kreistags dominiert. Schließlich ist eine Wahl finanziell günstiger, wenn man sie mit einer anderen zusammenlegt. Aber dieses Argument hat – wenn überhaupt – wohl nur eine nachrangige Rolle in den Abwägungen der Mandatsträger gespielt.

Weit schwerer hat da sicher die vergangene Landratswahl gewogen. Vielleicht war ja am Wahltag vor sechs Jahren das Wetter einfach zu gut, um sich in ein stickiges Wahllokal locken zu lassen. Oder es war zu schlecht, und kaum ein Wähler hat sich vor die Haustür getraut. Fakt ist, dass nur ein Viertel aller Wahlberechtigten überhaupt ihr Kreuzchen gemacht hat.

Wenn diesmal der Landrat gemeinsam mit den Mitgliedern des hessischen Landtags gewählt wird, dann wird die Wahlbeteiligung sicher deutlich höher liegen und damit auch die demokratische Legitimität des Kandidaten, der die meisten Stimmen bekommt.

Der Kreistag hat mit seiner Terminfestlegung also schon mal gut gewählt!


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Standpunkte Weilburg