Zufrieden mit dem Amtsinhaber

Von Jürgen Vetter

Hans-Peter Stock war der einzige Kandidat bei der Bürgermeisterwahl in Schöffengrund. Trotzdem hat er vorher Wahlkampf gemacht. Und er hat genau das gemacht, was ihm vor sechs Jahren als Herausforderer den Sieg einbrachte: Stock ist von Haus zu Haus gegangen. Er hat sich vorgestellt und die Bürger nach Problemen gefragt, die von der Gemeindeverwaltung oder den politischen Gremien der Kommune gelöst werden können. Das kam damals an, und es ist auch jetzt angekommen. Am Sonntagabend zeigte sich, dass die große Mehrheit der Schöffengrunder mit der Arbeit ihres Verwaltungschefs zufrieden sind. Deutlich über 80 Prozent "Ja"-Stimmen sind ein klarer Beweis dafür. Kritiker werden einwenden, dass 16,9 Prozent der Wähler aber mit "Nein" gestimmt haben. Vielleicht haben andere Amtsinhaber bei einer Wahl ohne Gegenkandidaten weniger "Nein"-Stimmen bekommen, doch während bei solchen Wahlen die Gegner meist zu Hause bleiben, kamen sie hier wegen der Bundestags- und der Landtagswahl trotzdem zu den Urnen. Deshalb kann Hans-Peter Stock mit dem Ergebnis zufrieden sein


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Standpunkte Wetzlar