Sechster Corona-Todesfall im Wetteraukreis

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen
 Symbolfoto: CROCOTHERY - stock.adobe.com:

Sechster Corona-Todesfall im Wetteraukreis: Wie Landrat Jan Weckler am Mittwoch mitteilte, ist eine 87-jährige Frau an den Folgen der Coronavirus-Erkrankung Covid-19 gestorben.

Anzeige

. Wetteraukreis (red). Sechster Corona-Todesfall im Wetteraukreis: Wie Landrat Jan Weckler am Mittwoch mitteilte, ist eine 87-jährige Frau an den Folgen der Coronavirus-Erkrankung Covid-19 gestorben. Bis zum gestrigen Tag gab es den Angaben zufolge 209 nachgewiesene Infektionen, 94 Menschen sind bereits wieder genesen.

Die 209 Krankheitsfälle verteilen sich laut Weckler auf alle 25 Wetterauer Städte und Gemeinden. Die meisten Fälle gab es bis dato in Bad Vilbel, dort erkrankten 34 Menschen (davon sind 19 bereits genesen). Es folgen Karben (28, 13 genesen), Bad Nauheim (26, 14 genesen) und Ortenberg (17, sechs genesen). Im niedrigen zweistelligen Bereich liegen Büdingen mit 13 (acht genesen) sowie Butzbach und Friedberg mit je zwölf Fällen (sechs beziehungsweise vier genesen).

Die weiteren Zahlen: neun Fälle in Nidda (vier genesen), sieben in Altenstadt (5), jeweils sechs in Kefenrod (3) und Limeshain (1), fünf in Florstadt (2), jeweils vier in Glauberg (noch kein Genesener), Münzenberg (2), Ober-Mörlen (1), Rosbach (1) und Wölfersheim (1), jeweils drei in Echzell (1) und Reichelsheim (1), jeweils zwei in Gedern (1) und Rockenberg (noch kein Genesener) sowie jeweils einen Fall in Hirzenhain (1), Niddatal (0), Ranstadt (0) und Wöllstadt (0).

In den fünf Krankenhäusern des Wetteraukreises sind laut Landrat Weckler 344 der 1004 zur Verfügung stehenden Betten frei. Von den 28 Intensivbetten ohne Beatmung sind 15 frei, von den 89 Intensivbetten mit Beatmung sind 41 frei.