„1. Dillenburger Figuren Theater Tage“

Die „Bremer Stadtmusikanten“, aufgeführt vom Figurentheater „Gingganz“, ist am Freitag, 16. März zu sehen.
„Urmel aus dem Eis“, dargestellt vom Figurentheater „Mimikry“ aus Köln, wird am Samstag, 17. März, aufgeführt.
Bild 1 von 3

Die bekannten Theater stehen für eine hohe Spielqualität, die dem künstlerischen Anspruch an modernes, erlebnisorientiertes Puppentheater gerecht wird. Neben bereits vorhandenen Veranstaltungen soll diese neue Veranstaltungsreihe ein weiteres Highlight im kulturellen Programm Dillenburgs werden und ist einzigartig im Lahn-Dill-Kreis.

Die lange Geschichte des Figurenspiels reicht zurück bis ins antike Griechenland und alte Ägypten. In fast jeder Region der Welt kennt man die sprechenden und schauspielenden Holzfiguren. Gleich fünf prominente Stücke laden in diese vielfältige Welt des Figurentheaters ein: „Oh, wie schön ist Panama“, „Die Bremer Stadtmusikanten“, „Urmel aus dem Eis“, „Aladin und die Wunderlampe“ und „Dr. Faust“ (übrigens ließ sich Goethe von einem Puppentheater zu seinem Faust inspirieren). Obwohl viele Menschen Marionetten und Puppentheaterstücke aus ihrer Kindheit kennen, hat sich das Puppenspiel im Laufe der Zeit deutlich verändert. Mit flinken Händen und einer Vielzahl unterschiedlicher Stimmen erwecken die Puppenspieler ihre Figuren zum Leben und schaffen kunstvolle Aufführungen von großer Intensität. Bei den professionellen Inszenierungen mit kunstvollen Texten erwecken die ausgebildeten Puppenspieler ihre handgeschnitzten Figuren zum Leben. Für viele Begeisterte sind sie sogar lebendiger als die animierten Figuren in 3D Hollywood-Produktionen. Die Inszenierungen mit Regisseuren, Ausstattern und Musikern zeichnen sich auch dadurch aus, dass jedes noch so kleine Detail höchste Aufmerksamkeit und Sorgfalt in der Umsetzung erfährt. Sei es bei den ausdrucksstarken, sehr fein geschnitzten Figuren, den Kostümen, der Bühnenausstattung oder der Licht- und Tontechnik.

Den Auftakt in der Veranstaltungsreihe am Donnerstag, 15. März, macht das Figurentheater „Gingganz“ (Scheden-Meensen) mit dem bekannten Stück „Oh, wie schön ist Panama“ von Janosch (für Kinder ab 4 Jahren, Dauer ca. 50 Min.), präsentiert von der Rittal Foundation. Sie erzählt die Geschichte vom kleinen Bär und vom kleinen Tiger, die eine wunderbare Reise in das Land ihrer Träume unternehmen.

Am Freitag, 16. März, präsentiert Bonsels Bürotechnik GmbH die Aufführung der „Bremer Stadtmusikanten“ (ab 4 Jahren, Dauer ca. 45 Min.), ebenfalls gespielt vom Figurentheater „Gingganz“. Das Stück handelt von vier Tieren, die alt und zu nichts mehr zu gebrauchen sind. Sie machen sich auf eine weite, beschwerliche Reise, um eine Anstellung bei der Bremer Stadtmusik zu bekommen.

Am darauffolgenden Tag, Samstag, 17. März, kann sich das Publikum auf „Urmel aus dem Eis“(ab 5 Jahren, Dauer ca. 60. Min.) freuen, dargestellt vom Figurentheater „Mimikry“ aus Köln und von der Sparkasse Dillenburg präsentiert. Hier wird die Geschichte von einem Ei erzählt, das in einem Eisberg steckt. Es zittert und bebt, jemand drückt von innen gegen die Schale, bis diese aufbricht und ein seltsam verknitterter Kopf herausdrängt, ein Urmel, das auch noch sprechen kann.

Goethes Werk „Dr. Faust“ zum Abschluss der Reihe

Am Sonntag, 18. März, zeigt das Hohenloher Figurentheater (Westerwald) „Aladin und die Wunderlampe“ (ab 6 Jahren), präsentiert von Welker Dachtechnik GmbH & Co. KG.

Als Abschluss der Reihe am Sonntagabend wird mit „Dr. Faust“ ein Jugend- und Erwachsenenstück aufgeführt, das nicht nur ein literarischer Klassiker ist, sondern auch alle Facetten des modernen Figurenspiels auf höchstem Niveau garantiert. Goethes Meisterwerk wird vom Hohenloher Figurentheater anspruchsvoll inszeniert und gespielt. Ihre Umsetzung des Klassikers der deutschen Literatur wurde auf zahlreichen Festivals aufgeführt und vom Publikum und Fachbesuchern gefeiert. „Dr. Faust“ wird präsentiert von den Stadtwerken Dillenburg und AQUARENA, dem Sport- & Familienbad in Dillenburg.

Die Kindervorstellungen finden am Donnerstag und Freitag jeweils um 16.00 Uhr im Atrium der Wilhelm-von-Oranien-Schule in der Jahnstraße in Dillenburg statt. Die weiteren Kinderstücke beginnen am Samstag und Sonntag jeweils um 15.00 Uhr. „Dr. Faust“ wird abschließend am Sonntag um 19.30 Uhr aufgeführt.

Karten sind ab Ende Februar erhältlich

Die Figuren Theater Tage sind eine Veranstaltungsreihe der Oranienstadt Dillenburg und von der Eventabteilung ins Leben gerufen. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Stücken finden Interessierte in den ausliegenden Veranstaltungsflyern und im Internet unter www.dillenburg.live. Bevor man Karten erwirbt, sollte man die Altersangaben zu den einzelnen Stücken beachten.

Der Eintritt beträgt sechs Euro pro Person für die Vorführungen am Nachmittag und neun Euro (p. P.) für die Abschlussvorstellung. Karten sind im Vorverkauf ab Ende Februar bei der Tourist-Info in den Räumlichkeiten des Alten Rathauses (Hauptstraße 19) in Dillenburg erhältlich.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet