„Der Hauptmann“ in schwarz-weiß sehen

Historienfilm  Am Sonntag zeigt das Heimhof-Theater in Würgendorf den gefeierten Streifen

„Der Hauptmann“ von Robert Schwentke kommt im Filmpalast auf die Leinwand. (Foto: Veranstalter)

Der in schwarz-weiß gedrehte Historienfilm feierte am 7. September 2017 im Rahmen des Toronto International Film Festivals seine Weltpremiere.

Ende des Zweiten Weltkrieges, irgendwo im deutschen Niemandsland: Der Gefreite Willi Herold wird von dem gnadenlosen Hauptmann Junker, der ihn für einen Deserteur hält, gejagt.

Doch kurz vor seinem erwarteten Tod entdeckt Willi in einem Auto am Straßenrand eine mit Orden versehene Hauptmannsuniform der Luftwaffe, die er kurzerhand überstreift.

Vom Gefreiten zum Hauptmann

Mit der Uniform schlüpft er auch in die Rolle und beginnt, verstreute Soldaten um sich zu scharen. Karten für sechs Euro gibt es r an der Abendkasse. Kinder und Studenten zahlen drei. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet