„Zu Gast auf Schloss Schwedt“

„Alte Musik“-Konzert findet am Sonntag in Schlosskirche in Weilburg statt

Die Kammersolisten Minsk unter der Leitung von Dmitri Subow musizieren. (Foto: privat)

Es erklingen die Brandenburgischen Konzerte Nr. 2 F-Dur BWV 1047, Nr. 4 G-Dur BWV 1049 und Nr. 5 D-Dur BWV 1050. In Ergänzung dazu werden auch von Bach das Konzert für Violine und Oboe c-Moll BWV 1060 und das Tripelkonzert a-Moll für Violine, Flöte und Cembalo BWV 1044 zu Gehör gebracht.

Die Kammersolisten Minsk unter der Leitung von Dmitri Subow musizieren diese Werke. Der Autograph wurde von Bach überschrieben mit den Worten: „Six Concerts Avec plusierus Instruments“. Er widmete im Jahr 1721 die Handschrift dem Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg-Schwedt. Unter dem Namen „Brandenburgische Konzerte“ sollten diese kammermusikalischen Kleinodien zu Weltruhm gelangen.

Bach betrat in seiner damaligen Stellung als Hofkapellmeister am Hofe des Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen kompositorisches Neuland.

Italienisches Konzertieren verbindet sich mit dem gelehrten deutschen Geschmack. Die instrumentalen Kombinationen sind einzigartig und kühn zugleich. Charakteristisch für die Brandenburgischen Konzerte ist das Konzept, jeweils eine kleine Gruppe von solistischen Instrumenten einem Streichorchester oder Continuo gegenüberzustellen.

Karten für 30, 26, 22, 12 Euro (ermäßigt 26, 22, 18, 9,50 Euro) sind im Weltladen Weilburg unter Tel. (06471) 37699, beim Verein „Alte Musik im Weilburger Schloss“ unter Tel. (06471) 380887 sowie per E-Mail an info(at)alte-musik-weilburg.de erhältlich. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet