27 "Neue" bestehen die Altenpflegeprüfung

Altenpflegeschule des Lahn-Dill-Kreises in Herborn startet neue Ausbildung

Herzlichen Glückwunsch: Die 27 Prüflinge haben die Altenpflegeprüfung bestanden. (Foto: privat)

Dafür haben die Prüflinge drei Jahre Ausbildung mit 2200 Stunden theoretischem und praktischem Unterricht sowie 3600 Stunden praktische Ausbildung in Altenpflegeheimen und ambulanten Pflegediensten und einzelne Praktika im Krankenhaus oder in der Rehabilitation absolviert.

Das beste Prüfungsergebnis erzielte in diesem Jahr Celina Würden, die in der Kirchlichen Sozialstation Daaden-Herdorf praktisch ausgebildet wurde. Über das zweitbeste Ergebnis durfte sich Marc José Wilnauer, dessen Ausbildungsbetrieb das "Haus Minneburg" in Wetzlar ist, freuen und das drittbeste Ergebnis erzielte Sarah-Maria Scheld aus dem Altenpflegeheim "Haus Erdbachtal" in Breitscheid-Medenbach.

Als Dank und Anerkennung für die guten Ergebnisse überreichten die Pflegedienstleitung Heike Bauer von der Kirchlichen Sozialstation Daaden-Herdorf sowie Gilbert Feja und die Praxisanleiterin Melanie Bender vom Haus Minneburg in Wetzlar sowie Sebastian Diehl gemeinsam mit der Praxisanleiterin Natalie Benner vom Altenpflegeheim "Haus Erdbachtal" in Breitscheid-Medenbach Prämien und Blumensträuße.

Von der Altenpflegeschule des Lahn-Dill-Kreises gab es Buchgutscheine, die von Schulleiterin Ulrike König nach einer kleinen Ansprache überreicht wurden.

In diesem Zusammenhang dankte Ulrike König den Dozenten und im besonderen Maße dem Kursleiter Michael Schneider für sein Engagement im Rahmen des theoretischen und praktischen Unterrichts. Dazu gehörte auch eine mehrtägige Studienfahrt nach Tübingen, die das umfangreiche Ausbildungsangebot ergänzte. So hatten die Schülerinnen und Schüler in Tübingen die Gelegenheit, verschiedene Wohnprojekte für ältere Menschen kennenzulernen und sich mit den Bewohnern und den verantwortlichen Ansprechpartnern auszutauschen. Sie dankte auch den Ausbildungsbetrieben für die gute Zusammenarbeit.

Der hauptamtliche Kreisbeigeordnete Stephan Aurand erklärte, er sei stolz auf die guten Prüfungsergebnisse. "Ich freue mich darüber, dass alle Absolventen schon ab dem 1. September 2016 eine Anstellung als Altenpfleger/als Altenpflegerin gefunden haben und damit dem stationären und ambulanten Pflegemarkt der Region zur Verfügung stehen."

Schulleiterin Ulrike König wies darauf hin, dass staatlich anerkannte Altenpfleger einen sehr verantwortungsvollen und vielseitigen Beruf ausüben, "der in der Gesellschaft leider nicht immer die Anerkennung erfährt, die er verdient". Die Fachkräfte übernähmen eine hohe Verantwortung in der Pflege der ihnen anvertrauten hilfebedürftigen Menschen. "Hier ist neben einem hohen Maß an Fachkompetenz aus dem Bereich der Pflege- und Gesundheitswissenschaften sowie Medizin und Gerontologie auch viel Einfühlungsvermögen und Verständnis für die älteren Menschen gefordert." Ziel der Pflege sei es, die Würde und Rechte der Menschen zu wahren und ihnen ein eigenverantwortliches Leben zu ermöglichen. Dazu gehört primär, die Pflege an den jeweils individuellen lebensgeschichtlichen Erfahrungen der Senioren auszurichten und deren persönliche Bedürfnisse zu berücksichtigen.

Die derzeitigen Arbeitsbedingungen erforderten zudem Flexibilität und eine hohe Belastbarkeit. Der Beruf bereite trotz der hohen Anforderungen viel Freude, sagte die Schulleiterin: "Das sagen auch unsere Schülerinnen und Schüler."

Am 1. September startet wieder ein dreijähriger Lehrgang an der Schule mit 29 neuen Auszubildenden.

Am 17.Oktober beginnt eine außerplanmäßige zweijährige verkürzte Altenpflegeausbildung für Personen,  die entweder bereits eine Ausbildung zur Altenpflegehelferin/zum Altenpflegehelfer oder  zum Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/zur Gesundheits- und Krankenpflegehelferin abgeschlossen haben oder  aufgrund von mindestens zwei Jahren Berufserfahrung in der Altenpflege sowie einer Kompetenzfeststellung der Agentur für Arbeit die Voraussetzungen der Verkürzung erfüllen.

Nähere Informationen dazu gibt die Altenpflegeschule in Herborn.

Ab Ende Oktober startet zusätzlich eine Weiterbildung zum Praxisanleiter/zur Praxisanleiterin. Für diese Weiterbildung sind noch Schulplätze frei.

Kontakt: Telefon: (02771) 4078410, E-Mail: info-altenpflegeschule(at)lahn-dill-kreis.de, Internet: http://altenpflegeschule.lahn-dill-kreis.de.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet