3_Solo_2_Bilder_k

Bild 1 von 2

Viele Rallyefans versammelten sich trotz kühler Temperaturen rund um den Truppenübungsplatz "Stegskopf", um bei der "Rallye Siegerland-Westerwald" 130 Teams auf den Wertungsprüfungen zuzuschauen. 35 Wertungskilometer waren zu 95 Prozent auf Schotter zu bewältigen. Nicht zu schlagen war einmal mehr das Team Rainer Keck/Stefan Hab aus Olfen (Foto rechts). 41,9 sek hatten die beiden am Ende Vorsprung vor den Finnen Tero Röyhkiö/Timo Hallia. 90 Sekunden trennten am Ende die Gesamtdritten Philipp Knof/Philipp Musholt (Wülfrath/Herzebrock) von Rang 1. Alle Top 3-Fahrer waren in einem Mitsubishi Lancer unterwegs. Auf einem Mitsubishi Colt belegte die Kombination Philip Schwarz/Steffen Weber (Wolfhagen/Fellerdilln) den 45. Platz unter den insgesamt 70 Mannschaften, die alle vier Etappen bewältigten. Die Wertungsprüfungen "Höllenkopf" (7480 m) und "Kühfelderstein" (9970 m) wurden jeweils zweimal gefahren - und alle von Keck/Hab gewonnen. Bei den historischen Fahrzeugen ging der Sieg an Jürgen Jochum/René Borsch in einem Lancia Delta Integrale. Die Bornheimer René und Thomas Eckart (Foto links) belegten den 14. Rang. Hier findet man in der Starterliste unter anderem die Opel-Typen Ascona, Manta, Kadett C und D, einen BMW 1802 und 2002, einen Audi Quattro sowie einen Renault 5 Turbo. (bol/Fotos: Krentscher)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet