3_Solo_Text_k

"Dolles Dorf": Als in der "Hessenschau" der Name Niedershausen aus dem Lostopf gezogen wurde, hat Pfarrer Achim Schardt sofort reagiert und sich mit dem Hessischen Rundfunk in Verbindung gesetzt. HR-Reporter Jochen Schmidt machte sich noch am Abend mit seinem Team auf in den Löhnberger Ortsteil und traf sich dort mit Bürgermeister Frank Schmidt, Pfarrer Schardt und etlichen Niedershäuser Vereinsvertretern, um sich über die Besonderheiten des kleinen Dorfes am Kallenbach zu informieren. Gestern war dann ganz Niedershausen im "Fernsehfieber". Die Dreharbeiten begannen in der alten Brauerei, der Verein der Niedershäuser Naturfreunde stellte seine Arbeit vor, die "Nirrerschhäuser Dreschflejel" backten Brot im Backes und die Alten Herren des TuS Niedershausen schlugen ihr bekanntes "Hahrelager" (Zigeunerlager) auf. Zudem gehörten noch eine Traktorrallye, der Besuch im Kindergarten "Kleine Strolche" und ein Mundartgottesdienst in der Burckhardtkirche zum umfangreichen Tagessprogramm. All das und noch einiges mehr gibt es heute Abend ab 19.30 Uhr in der "Hessenschau" zu sehen, in der sich Niedershausen dann als "Dolles Dorf" präsentieren wird. (tt/Foto: Böttig)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet