3_Solo_Text_k

Fuchswelpen, die ihre Mutter verloren haben, sind vom Tierschutz Weilburg gerettet worden: Am Sonntagabend hatte das Notfallhandy der Tierschützer geklingelt: Spaziergänger Waldemar Dorsky informierte Steffen Winterstein vom Tierschutz darüber, dass in einem Kanalrohr ein verlassener Fuchswelpe sitze. Vor Ort stellten die Helfer mit Hilfe einer Spezialkamera einer Kanalreinigungsfirma fest, dass mehrere Fuchswelpen dort festsaßen. Die Jagdpächter Dorothea Grebe und Peter Medenbach erlaubten, die Welpen zu bergen. In den aufgestellten Fallen fanden sich schließlich vier junge Füchse, die jetzt in einer Wildtierauffangstation untergebracht sind und später ausgewildert werden. Die Tierschützer warnen davor, Jungtiere einfach anzufassen oder mitzunehmen, da deren Mutter oft nur auf Futtersuche unterwegs ist. (red/Foto: privat)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet