6000 Gäste informieren sich

LANDESGARTENSCHAU Besucheransturm beim "Baustellenfest"
Anhang : red.web_a6ef1f25839c62b77d48a5967bc450c7

Auf viel Interesse stießen auch die Führungen beim "Baustellenfest" zur Landesgartenschau. Katharina Neumann gab den Besuchern bei einem Rundgang durch die Wieseckaue Einblicke in die Planung und die noch anstehenden Arbeiten. (Foto: ga)

Bild 1 von 2

Bevor fortan ein Bauzaun den Zugang zum künftigen Landesgartenschaugelände in der Wieseckaue verhindert, hatten die Bürger jetzt letztmals die Gelegenheit, sich vor Ort umzusehen und einen Blick auf all das zu werfen, was es 2014 zu bestaunen gilt. Den Mitgliedern der Bürgerinitiative "Stoppt diese Landesgartenschau" wurde verwehrt, ihre Protestzettel auf dem Gelände der Gartenschau zu verteilen.

Die Veranstalter boten Führungen und ein buntes Programm mit Live-Musik und Verslosungen an. Dazu gab es Getränke und Essen, wobei allein der Bezirkslandfrauenverein Gießen mit 100 selbst gebackenen Kuchen für eine riesige Auswahl gesorgt hatte.

Noch etwas mehr als ein halbes Jahr dauert es, bis sich die Tore zur Landesgartenschau 2014 in Gießen öffnen. Doch auf dem Gelände ist bereits heute schon einiges zu erkennen. Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz (SPD) und Ludwig Wiemer, Geschäftsführer der Landesgartenschau (LGS) GmbH begrüßten die Gäste.

Anschließend sorgte die Trommelgruppe "Bloco Baiano" aus Gießen für den richtigen Rhythmus. Thilo Weiß aus Watzenborn-Steinberg sang Schlager. Im kommenden Jahr wird er jeden Mittwoch auf der Landesgartenschau auftreten. Als Verstärkung hat er sich dabei Nora aus Wettenberg und das Musikorchester aus Staufenberg ins Boot geholt, wie er den Zuhörern verriet.

Beim Baustellenfest dabei waren auch "Schlammbeisser" Axel Pfeffer und der Kinderchor "Polyhymnia-Liederkranz" Beuern. Für etwas rockigere Klänge sorgten die Vertreter des Kulturprojekts "Hausgemachtes", das auch an sechs Abenden während der Landesgartenschau auf dem Gelände einigen heimischen Bands und Künstlern aus Gießen und Umgebung eine Bühne geben wird.

In Gesprächsrunden konnten die Besucher mehr über das Programm der Landesgartenschau erfahren. An Informationsständen konnten sie sich schon Anregungen für das kommende Jahr mitnehmen und bei Gewinnspielen auf die Landesgartenschau einstimmen.

n Kartenverkauf startet, und die ersten 224 Dauerkarten finden Abnehmer

Erstmals wurden auch Dauerkarten zum Vorverkaufspreis von 90 Euro (ermäßigt 80 Euro) angeboten. Die ersten beiden dieser Tickets erwarb Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich (Grüne). Eines nutzt sie selbst, das andere möchte sie verschenken. Insgesamt fanden bereits 224 Dauerkarten Abnehmer. "Es hätten noch mehr sein können, wenn die Zahlung per EC-Karte möglich gewesen wäre", vermutete Öffentlichkeitsreferentin Beatrix Bauer.

In Gesprächsrunden unterhielten sich Gärtner und Mitglieder von Fachverbänden zum Thema "Grün auf der Gartenschau". Auch die evangelische und die katholische Kirche informierten. Am künftigen Standort der "Lichtkirche" präsentierte das ökumenische Team einen der drei Glockentürme und im Multifunktionsgebäude am Haupteingang das Modell der mobilen Kirche.

Erstmals empfangen die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, die Evangelische Kirche Kurhessen-Waldeck und das Katholische Bistum Mainz gemeinsam Besucher einer Landesgartenschau in Hessen. Jutta Becher blickt daher "voller Vorfreude auf 163 Tage kirchliches Programm unter dem Motto ‚Übers Leben‘".

Denn die Landesgartenschau im kommenden Jahr in Gießen sei "eine einzigartige Möglichkeit, Kirche an einem außergewöhnlichen Ort zu erleben", ergänzte Markus Horn. "Wir werden Besucher zu wechselnden Wochenthemen wie etwa Heimat, Segen, Heilung, Balance oder Danken zu Mitmachaktionen einladen", kündigte Svenja Neumann aus Marburg an.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet