Abschied vom Olympia-Traum

NEUJAHRSEMPFANG Fördervereinschef Michel hat nur Klink noch auf der Rechnung

Diese Leichtathleten erhalten eine zusätzliche Unterstützung durch den Förderverein. (Foto: Disper)

Michel zeigte sich mit der Entwicklung des vor zwölf Jahren gegründeten Fördervereins überaus zufrieden. "Die finanzielle Situation bereitet dem Vorstand wenig Kopfzerbrechen. Unser Kassenwart Klaus Jung hat das Ganze im Griff. Auf unsere Sponsoren können wir uns verlassen, und die Sponsoren sich auf uns", zeigte sich Michel mehr als zufrieden. Namentlich nannte der Vorsitzende Energieversorger "Süwag". Im Vorjahr hatte der Förderverein für die Unterstützung seiner Athleten nahezu 10 000 Euro einfließen lassen.

In sportlicher Hinsicht sprach Michel dagegen von "einem durchwachsenen Jahr". Abschied nehmen gilt es deshalb von der Vision, einen heimischen Athleten zu den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro an den Start zu bringen. "Wir müssen uns von dieser Zielsetzung lösen. Realistisch gesehen, kann eigentlich nur der Zehnkämpfer Steffen Klink von der TSV Kirberg das Brasilien-Ticket buchen - wenn er gesund bleibt", äußerte sich Michel im TAGEBLATT-Gespräch.

Mit dem Mittelstreckler Abdi Uya (LC Mengerskirchen, jetzt LG Lahn-Aar-Esterau) und den Schwestern Chantal und Nathalie Buschung (LSG Goldener Grund Selters, jetzt Königsteiner LV) haben drei talentierte Sportler den Leichtathletikkreis verlassen.

Als "Sport-Landrat" drücke Michel nun dem Waldernbacher Sportschützen Oliver Geis (SV "St. Hubertus" Mengerskirchen) auf dem Weg nach Rio fest die Daumen.

Hauptamtlicher Trainer für die heimische Leichtathletik im Gespräch

2015 könnte dennoch in die Annalen der heimischen Leichtathleten eingehen. In Absprache mit dem Hessischen Leichtathletikverband soll der Leichtathletikkreis Limburg-Weilburg einen hauptamtlichen Trainer erhalten. Der Übungsleiter soll ab 1. Oktober mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet werden. Das Gehalt soll hälftig von Kreis und Verband gezahlt werden.

Frank Kingler, selbstständiger Orthopädietechnikermeister, Ex-Handballer und Ultra-Marathonläufer aus Bad Camberg unterbreitete eine aktuelle Laufanalyse.

Zu Beginn der Veranstaltung hatte Schulleiter Heiko Last "seine Schule" mit Schwerpunkt Sport vorgestellt. Interessant: Das Angebot sieht fast zehn Sportarten vor. Fußball ist im "Land des Weltmeisters" (noch) nicht dabei.

Martin Rumpf (Niederselters), der Vorsitzende des Leichtathletikkreises und der LSG Goldener Grund Selters, nahm die Vorstellung der neuen Leistungskader vor.

- Nachwuchsteam: Florian Födisch, Lea Pötz, Felix Lang (alle LC Mengerskirchen), Maximilian Kaiser (LG Dornburg), Kira Sophie Lein (TuS Weilmünster).

- Anschlussteam: Hannah Becker, Sebastian Martin (beide TV Elz), Debora Vogt, Darleen Kronsfoth (beide TV Eschhofen), Milena Hümmer, Victoria Hahn (beide TG Camberg), Kyra Seyffert (LSG Goldener Grund).

n Süwag-Energie-Topteam: Anna Stückel, Markus Rosbach (beide TV Elz), Jonas Eufinger (TG Camberg), Florian Hanz (LG Dornburg), Martin Böhm, Sven Medenbach, Julia Bremser (alle LSG Goldener Grund), Laura Siegel, Sebastian Arnold (beide TuS Weilmünster).

- Olympiateam: Steffen Klink (TSV Kirberg), Sabine Rumpf, Lea Seyffert (beide LSG Goldener Grund).


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet