Altes gemeinsam erhalten

SPENDE  Traktorfreunde und Heimatverein Weidenhausen kooperieren

Die Traktorfreunde Lohra unterstützen den Heimatverein Weidenhausen mit einer Spende: (von links) Wolfgang Alter, Jörgen Steitz, Jochen Becker, Frank Naumann, Norbert Gabriel, Renate Bauer, Anneliese Müller, Reinhold Deutsch, Klaus Pitz und Rainer Bastian. (Foto: Tietz)

Am ersten Februar-Wochenende stand die Winterwanderung bei den Traktorfreunden Lohra auf dem Programm. Gut 40 Mitglieder und Freunde des Vereins machten sich zu Fuß auf den Weg. Ihr Ziel: das Regionalmuseum „Hinz Hoob“ in Weidenhausen.

Dort wurden die Ausflügler von Mitgliedern des Heimatvereins empfangen. Eine Führung durch das Museum gehörte ebenso zum Programm wie reichlich Speis und Trank. „Das hat uns gut gefallen, wir sind ganz vorzüglich versorgt worden“, berichtet Norbert Gabriel, Vorsitzender der Traktorfreunde.

Lohraer Verein und Brauchtumsgruppe planen gemeinsamen Auftritt beim nächsten Hessentags-Festzug

Zum Dank für die Gastfreundschaft stattet eine kleine Delegation des Lohraer Vereins dem Heimatverein nun einen weiteren Besuch ab. Im Gepäck haben Norbert Gabriel, Reinhold Deutsch, Frank Naumann und Jörgen Steitz einen Scheck über 500 Euro. Spontan hätten sie sich für die Spendenübergabe entschieden. „Wir haben schon immer Vereine und Institutionen unterstützt, mit denen wir uns identifizieren“, erklärt Norbert Gabriel.

Bei dieser finanziellen Gabe soll es aber nicht bleiben. Beide Vereine wollen sich künftig gegenseitig stärker unter die Arme greifen zum Beispiel beim Hessentag in Korbach. Dort werden die Traktorfreunde am Festzug teilnehmen, einige Mitglieder der Weidenhäuser Brauchtumsgruppe wollen dann in Tracht in der Fußgruppe mitmarschieren.

Für das Sauplasterfest des Heimatvereins am 1. September zum Thema „In Wald und Flur“ wollen die Traktorfreunde mit 20 Schleppern anrollen und auch Dienste übernehmen. Gleiches könnten die Weidenhäuser im August 2020 tun. Dann feiert der Lohraer Verein 20-jähriges Bestehen. „Wir haben ein richtig großes Event geplant, dafür brauchen wir viele helfende Hände“, so Frank Naumann.

Die Traktorfreunde wurden im Jahr 2000 zunächst als Interessengemeinschaft aus der Taufe gehoben. Anfangs trafen sich 22 Gleichgesinnte zum Erfahrungsaustausch. Sie eint die Liebe zu älteren Traktoren und Landmaschinen. Im April 2003 wurde daraus ein eingetragener Verein, der mittlerweile 131 Mitglieder zählt. „Wir haben mehr als doppelt so viele Traktoren“, berichtet Reinhold Deutsch.

Seit 20 Jahren steht Norbert Gabriel an der Spitze des Vereins. „Er ist damit länger im Dienst als Frau Merkel und auch erfolgreicher. Eine große Koalition brauchen wir nicht“, sagt Jörgen Steitz mit einem Schmunzeln.

Nächste Veranstaltung des Heimatvereins Weidenhausen ist das Suppenfest am 15. April

Regelmäßig starten die Traktorfreunde zu Ausflugsfahrten. „Du siehst unterwegs von unserer schönen Landschaft so viel, weil du langsam fährst. Man nimmt seine Umgebung ganz anders wahr als im Auto“, schwärmt Norbert Gabriel.

Ein Dankeschön spricht die Vorsitzende des Heimatvereins, Anneliese Müller, den Traktorfreunden für deren Unterstützung aus. Sie begrüßt es, wenn sich Vereine zusammentun, die im Grunde dasselbe wollen nämlich das Alte erhalten. „Denn miteinander geht es besser“, betont Anneliese Müller.

Die nächste Veranstaltung des Heimatvereins ist das Suppenfest am Sonntag, 15. April, ab 11.30 Uhr im Regionalmuseum.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet