Lesezeit für diesen Artikel (139 Wörter): 36 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Asyl in der Hermannstraße?

AUSSCHUSS Stadt prüft, ob Häuser neue Bleibe für Flüchtlinge sein könnten

Wetzlar. Die Stadt Wetzlar prüft derzeit, ob städtische Liegenschaften in der Hermannstraße in Dalheim saniert und zu Wohnungen für Flüchtlinge umgebaut werden können. Das hat Bürgermeister Manfred Wagner (SPD) in der Sitzung des Sozialausschusses am Montag angekündigt.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Asylunterkünfte, die in ein sensibles Wohngebiet implantiert werden sollen, beeinflussen in der Regel die Wohnsituation der dort lebenden Menschen oft negativ. Mit der Errichtung des Schallschutztunnels über der B49 ist mehr
gerade im Wohnbezirk Hermannstraße ein neues Wohngebiet entstanden, welches viele Familien angezogen hat, dort zu bauen. Bestehende Immobilien wurden liebevoll renoviert. Durch die bebauungsplanerische Umgestaltung ist der Wohnbezirk Hermannstraße im Begriff weiter zusammen zu wachsen, was nicht gerade leicht war und ist, da das Wohngebiet durch seine Nationalitätenvielfalt bereits stark geprägt ist. Die Wohnsituation für die Asylanten wäre mit der im Kirschenwäldchen vergleichbar. Es wäre doch auch denkbar die neuen Mitbürger anders zu integrieren z.B. wenn jede Wohnungsbaugesellschaft Wohnungen für Familien breitstellen würde, könnten Sie ohne Schwierigkeiten untergebracht werden. Somit würde eine echte Integration leichter fallen, als in einer Gemeinschaft, die durch die Zusammenlegung der Unterkünfte schon eine eigene Einheit bildet. Echte Integration kann nur stattfinden, wenn alle aufeinander zugehen ohne überfahren zu werden.
Mehr aus Lokalnachrichten