Auf Kosten achten

Finanzen  Wenn Azubis ein Konto eröffnen

So können etwa Gebühren für zusätzliche Karten wie eine Kreditkarte anfallen. Bei Minderjährigen ist zur Kontoeröffnung zudem noch die Unterschrift der Eltern nötig. Bei Ausbildungskonten müssen Kontonutzer regelmäßig Ausbildungsnachweise einreichen.

Einige Banken haben Altersbegrenzungen. Hier enden Vergünstigungen beispielsweise mit dem 26. Lebensjahr, auch wenn die Ausbildung noch nicht beendet ist.

Sinnvoll kann es auch schon sein, einen Teil seiner Vergütung zur Seite zu legen. Hierfür bietet sich ein Tagesgeldkonto an, auf dem eine Reserve gespart wird. Im Bedarfsfall kann der Kontoinhaber jederzeit von dort etwas abheben. (dpa/tmn)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (1)
Gerade als Student oder Azubi muss man aufs Geld achten. Daher lohnt es sich, sich mal die Stunde hinzusetzen und die Konditionen der verschiedenen Banken zu vergleichen (z.B. auf mehr
https://www.studenten-girokonto.de/vergleich/). Für mich ist und bleribt die ING DIBA am besten. Da gibt es eine kostenlose Kreditkarte dazu und ein Tagesgeldkonto auch. Alternativ geht aber sicherlich auch die DKB ganz gut. Vorsichtig wäre ich bei den VB RB oder den Sparkassen. Dort sollte man wirklich immer abwägen, ob man den persönlichen Service wirklich braucht und was da im Kleingedruckten steht.
Mehr aus red.web unzugeordnet