Auf der sicheren Seite

Oldtimer  Ein Gutachten vermeidet Missverständnisse, Unsicherheiten und Risiken

Ein jährlich wichtiger Termin für Freunde von Oldtimern sind die „Golden Oldies“ in Krofdorf-Gleiberg. (Foto: Martin H. Heller)

„Im Vorfeld eines Kaufs beraten wir den Kunden, wie viel er in das jeweilige Fahrzeug investieren kann und bestimmen den theoretischen Marktwert“, erläutert Frank Wambach, Inhaber des Ingenieurbüros für Fahrzeugtechnik, das seinen Sitz in der Christian-Kremp-Straße in Wetzlar hat.

Das Unternehmen ist zum einen GTÜ-Vertragspartner. Die Gesellschaft für technische Überwachung ist vom Kraftfahrtbundesamt als technischer Dienst akkreditiert und für die Begutachtung von Fahrzeugteilen und Fahrzeugen benannt.

Zugriff auf eine Datenbank mit den Ergebnissen von über 300 000 Fahrzeugen

Zum anderen ist das Wetzlarer Büro auch Vertragspartner von Classic Data.

Dabei handelt es sich um den Marktführer bei der Bewertung klassischer Fahrzeuge. Seit über 30 Jahren arbeitet das Unternehmen eigenständig, unabhängig und neutral als Wertermittler für Oldtimer, Youngtimer und Klassiker. Das Unternehmen verfügt über eine Datenbank mit den Ergebnissen von über 300 000 Fahrzeugen, die Daten von rund 15 000 Fahrzeugmodellen von über 200 Marken aus 125 Jahren Automobilgeschichte sind verfügbar. Auf diesen Datenschatz hat Wambach als Classic Data-Partner bei der Bewertung eines Oldtimers Zugriff.

Die Frage, ob der Besitzer eines mobilen „Schätzchens“ ein Gutachten benötigt, muss jeder selbst für sich beantworten. „Ein Oldtimerfahrer“, so Wambach, „sollte sich allerdings darüber im Klaren sein, dass im Schadenfall die Beweislast bei ihm als Fahrzeughalter liegt. Oft hält eine reine Selbsteinschätzung im Schadenfall einem Rechtstreit nicht stand. “

Ganz unabhängig vom Anlass einer Wertermittlung: Ein Gutachten hilft, Unsicherheiten, Missverständnisse und Risiken zu vermeiden.

Im Gegensatz zu einer subjektiven - und damit zwangsläufig vagen - Selbsteinschätzung bestimmt ein unabhängiger Sachverständiger Zustand und Wert eines Fahrzeugs anhand objektiver Kriterien mit einer Gesamtzustandsnote. Darüber hinaus wird die Übereinstimmung des Klassikers mit den entsprechenden Fahrzeugunterlagen geprüft. Neben gängigen Kriterien wie Lack- und Karosseriezustand werden dabei auch Aspekte der Originalität oder Historie des Fahrzeuges berücksichtigt.

Je nach Situation und Anforderung kann eine Bewertung entweder kurz und kompakt oder ausführlich und umfangreich ausfallen.

Als GTÜ-Prüfingenieure sind die Mitarbeiter des Ingenieurbüros Wambach auch berechtigt, Oldtimergutachten gemäß Paragraf 23 der Straßenverkehrsordnung zur Erlangung einer H-Zulassung oder eines roten 07er-Kennzeichens durchzuführen. Bei positiver Begutachtung erhält der Halter finanzielle Vorteile durch verminderte Unterhaltskosten bei Nutzung eines 07er-Kennzeichens oder des H-Kennzeichens (pauschale Kfz-Steuer).

Die Oldtimerbegutachtung, so Wambach, umfasst eine Untersuchung im Umfang einer Hauptuntersuchung (gemäß § 29 StVZO) sowie die sachverständige Begutachtung des Pflege-/Erhaltungszustands des Gesamtfahrzeugs und der Originalität seiner Hauptbaugruppen wie Karosserie und Motor. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet