Ausgezeichnete Abfallwirtschaft

UMWELTMANAGEMENT Ehrung durch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks

Die Umweltmanagementbeauftragten der Abfallwirtschaft Lahn-Dill, Wolfgang Pfeiffer (l.) und Volker Schaub (r.) mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks. (Foto: privat)

Bereits im vergangenen Jahr nahm der Eigenbetrieb des Lahn-Dill-Kreises erfolgreich am sogenannten EMASAward teil. EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) ist ein freiwilliges Instrument der Europäischen Union, das Unternehmen und Organisationen dabei unterstützt, ihre Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern.

In Berlin hat die Bundesumweltministerin insgesamt 20 deutsche EMAS-Unternehmen für ihren vorbildlichen Umweltschutz geehrt. Nach einem Fototermin mit der Ministerin nahm Dietmar Horn, Leiter der Abteilung Grundsatzangelegenheiten der Umwelt-, Bau- und Stadtentwicklungspolitik, die Urkundenverleihung vor.

Horn betonte dabei die Spitzenposition deutscher Unternehmen bei der Implementierung von EMAS in Europa.

Dokumentiert und geprüft

Die Abfallwirtschaft Lahn-Dill hat bereits seit 1999 ein Umweltmanagementsystem. Seither werden alle Prozesse im Hinblick auf ihre Umweltauswirkungen überwacht, dokumentiert und jährlich von unabhängigen Gutachtern geprüft. Herzstück jeder EMAS-Zertifizierung ist die Umwelterklärung, die die Qualitäts- und Umweltbeauftragten Wolfgang Pfeiffer und Volker Schaub jährlich erstellen. "Die erneute Ehrung bestärkt uns darin, innerbetriebliche Prozesse unter Gesichtspunkten des Umweltschutzes immer wieder zu optimieren", so Wolfgang Pfeiffer, technischer Betriebsleiter der Abfallwirtschaft Lahn-Dill. Mit der Auszeichnung auf Bundesebene bewirbt sich der Betrieb erneut für den EMAS Award der EU-Kommission.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet