Ausstellung in Villa Grün noch bis 1.11.

Dillenburg. In einer interessanten Gegenüberstellung präsentiert die aktuellen Ausstellung in der Villa Grün Impressionismus und Expressionismus - Noch bis zum 1. November können die Werke betrachtet werden. So unterschiedlich sie auf den ersten Blick wirken, weisen sie doch Gemeinsamkeiten auf. Es war der Aufbruch in die Moderne der sie verbindet. Der Impressionismus (ab 1870) hatte seine Wurzeln in Frankreich, der Expressionismus in Deutschland. Radierungen, Holzschnitte, Lithografien, Aquarelle und Ölbilder werden gezeigt. Die Maler des Impressionismus überwanden die akademische Malerei des 19. Jahrhunderts. Sie gingen in die Natur, um ihre Eindrücke "in Licht und Farbe" festzuhalten. Künstler der Ausstellung: Paul Cézanne, Pierre Deval, Pierre A. Renoir, Maurice Eliot, Pierre Bonnard -Paul Gauguin, Max Liebermann, Hermann Bahner, Ernst Eitner. In Deutschland entstand ab 1910 der Expressionismus indem Impulse und Affekte als Ausdruck geweckt werden. Farbe und Form stand im Vordergrund. In Frankreich entstand ebenfalls eine expressive Bewegung, die sich Fauvismus nannte.

Werke von Ernst Ludwig Kirchner, Franz Marc, Wassily Kandinsky und Paul Klee sind zu sehen und ferner Otto Dix, Max Beckmann oder Edgar Kersting.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet
  • Die Bibel und die Kunst