Bischoffener Straße wird nicht saniert

VERKEHR Ortsbeirat Günterod will Halteverbot

Ortsvorsteher Jörg Jakob berichtete in der jüngsten Sitzung des Gremiums, dass im Entwurf des Haushaltsplans der Gemeinde Bad Endbach für Günterod die Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges (TSFW) mit 100 000 Euro vorgesehen sei.

Aus Mitteln des Kommunalen Investitionsprogramms (KIP) sei zudem die Erneuerung der Heizungsanlage des Dorfgemeinschaftshauses mit etwa 22 000 Euro geplant.

Sanierungsbedürftig seien die örtlichen Straßen in Günterod. Jakob hofft, dass eine davon in den kommenden Monaten saniert wird. Die "Bischoffener Straße" gehöre in diesem Jahr aber nicht dazu. Wegen der Verkehrssituation in dieser Straße soll der Gemeindevorstand beauftragt werden, ein Halteverbot einzurichten.

Der Ortsvorsteher gab ferner bekannt, dass derzeit für Günterod über das Interkommunale Entwicklungskonzept (IKEK) neben der Anlage eines Dorfplatzes auch ein "Bürgerzentrum" sowie der Ankauf eines Privatgrundstückes mit Abriss des dort noch stehenden Gebäudes in der Günteroder Straße geplant seien.

Ortsbeiratsmitglied Gabi Kuhne monierte die verkehrswidrige Nutzung der Bürgersteige durch parkende Fahrzeuge. Handlungsbedarf sieht sie am sanierungsbedürftigen Brunnen am Backhaus. Außerdem führte sie an, dass der Ortsverein gerne das ehemalige "Bürgermeisterbüro" im Dorfgemeinschaftshaus als Arbeitsraum nutzen würde. (hlp)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet