Blick in die Lahn werfen

TOURISMUS Ab Freitag ist das Lahnfenster wieder geöffnet

Drei Nasen schwimmen am Lahnfenster vorbei. Solche und andere Fische kann man in Gießen beobachten. (Foto: Bäuml) .

Wie das Gießener Regierungspräsidium mitteilt, sind Fische und andere Wasserlebewesen jetzt besonders aktiv und vor allem in den Nachmittagsstunden zu sehen.

Freitags von 15 bis 18 Uhr oder samstags von 15 bis 20 Uhr ist eine Besichtigung bei freiem Eintritt möglich. An Sonn- und Feiertagen und während der hessischen Schulferien hat die Beobachtungsstation täglich von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Schulklassen und größere Gruppen werden um Anmeldung gebeten unter Telefon: (06 41) 3 03 55 65.

Zu sehen ist mit Glück das Fisch-Alphabet von Aal bis Zander

Mehr als 39 000 Menschen kamen seit der Neueröffnung nach Umbau an das Lahnfenster, das sich unmittelbar am Klinkel’schen Wehr an der Gießener Bootshausstraße befindet.

Besucher können dort mit etwas Glück durch große Fenster einen Blick auf die Fische erhaschen, die auf dem Weg in die Heimatgewässer um das Gießener Wehr herum schwimmen: Barben, Hechte, Barsche und Aale, Döbel und Rotaugen, Brachsen und Forellen, Haselschwärme und Nasen passierten bereits die eigens dafür angefertigte "Fischtreppe". Aber auch Krebse und Muscheln sind schon beobachtet worden.

Ein besonders großer Schwarm Jungfische hielt sich erst vor wenigen Tagen in der Flachwasserzone vor den Scheiben der Beobachtungsstation auf. Das Video ist auf der Facebook-Seite des Regierungspräsidiums Gießen zu sehen.

Schüler, Studenten oder auch andere Interessierte können sich innerhalb des Gebäudes umfassend über den "Lebensraum Fließgewässer" informieren.

Viele "Exponate" aus der Lahn, Informationen zum Lahnverlauf, zur Fischaufstiegsanlage sowie über die Gewässerregionen oder Fischarten wurden aufbereitet und machen Biologieunterricht vor Ort möglich.

Für Schulklassen und Studentengruppen besteht außerdem die Möglichkeit, sich Filme zu gewässerökologischen Themen anzusehen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet