Böse Taten verhindern helfen

THEATER "Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" ist zu sehen

Das Stück "Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch"inszeniert das Ensemble ab 15 Uhr im Apollo-Theater an der Morleystraße 1. Das Stück spielt am Silvesterabend. Der geheime Zauberrat Prof. Dr. Beelzebub Irrwitzer und seine Tante, die Geldhexe Tyrannja Vamperl, stehen vor einem großen Problem: Sie haben ihr Jahressoll an bösen Taten längst nicht erfüllt, und es ist im wahrsten Sinne des Wortes fünf vor zwölf. Nur ein besonders gemeiner Plan kann ihnen jetzt noch helfen, den Rückstand innerhalb weniger Stunden aufzuholen. Doch zwei liebenswerte Tiere, der Rabe Jakob Krakel und der Kater Maurizio di Mauro, werden vom Hohen Rat der Tiere bei den beiden Übeltätern eingeschleust, um den Plan auszuspionieren und ihn bestenfalls zu durchkreuzen.

Allerdings: Neffe und Tante wissen über die kleinen Spione Bescheid und machen es ihnen nicht einfach. Sie kredenzen einen Punsch, der all ihre bösen Wünsche in kürzester Zeit erfüllen soll - den satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch. Michael Ende begeistert mit seinen fantasievollen Geschichten ein Millionenpublikum aller Altersstufen. "Der satanarchäolügenialkohöllischer Wunschpunsch" erschien 1989 und zählt zu den Klassikern der Kinderliteratur. Karten für zwölf Euro (Kinder sechs Euro) gibt es an der Apollo-Theaterkasse unter (02 71) 7 70 27 72 und online unter www.apollosiegen.de. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet