Bombe bei Cölbe gefunden

Experten des Kampfmittelräumdienstes haben die Fliegerbombe bei geplanten Untersuchungen auf einem privaten Waldstück gefunden.

Die 500-Kilo-Bombe wird am Dienstag, 20.September, entschärft. Dafür muss das Gebiet rund um den Fundort in einem Radius von 1000 Metern evakuiert werden, "um Gefahr für Leib und Leben auszuschließen", heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde Lahntal. Das Areal umfasst damit den gesamten Lahntaler Ortsteil Göttingen sowie die Siedlung Sarnau-Bahnhof und betrifft 350 Personen.

Evakuiert wird am Dienstag ab 8 Uhr. Eine Rückkehr in die betroffenen Häuser ist voraussichtlich ab 12 Uhr möglich, jedoch erst nach ausdrücklicher Freigabe durch den Kampfmittelräumdienst und die Einsatzkräfte. Während der Evakuierung ist auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

B 62 und B 252 werden komplett gesperrt

Das Betreten des Waldgebietes im Bereich der Radwegbrücke über die Lahn ist während der Evakuierung verboten.

Ab 8.30 Uhr am Dienstagvormittag werden in den Lahntaler Ortschaften Göttingen und Sarnau-Bahnhof für die Entschärfung am Dienstag folgende Straßensperren durchgeführt:

Vollsperrung der B 62 von Marburg kommend in Fahrtrichtung Frankenberg/Korbach und Biedenkopf ab dem Abzweig Cölbe;

Vollsperrung der B 62 von Biedenkopf kommend in Fahrtrichtung Frankenberg/ Korbach/Marburg ab der Kreuzung der K 81 nach Niederwetter/Wetter;

Vollsperrung der B 252 aus Frankenberg/Korbach kommend in Richtung Marburg und Biedenkopf ab dem Ortseingang Göttingen.

Die Gemeinde Lahntal steht für Nachfragen unter (0 64 20) 8 23 00 zur Verfügung, die Gemeinde Cölbe unter (0 64 21) 9 85 00.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet