Boulespieler geben ihr letztes Geld

SPENDE 745 Euro für Ambulanten Hospizdienst

GIESSEN/BIEBERTAL 745 Euro für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen hat Koordinatorin Susanne Egbert von Claus Ferber und Tilli Ferber aus Fellingshausen im Auftrag der Boule-Mittelhessenrunde in Empfang genommen.

Am 26. April hatten die Eheleute zu einem Abschlussturnier auf die Bouleanlage am Kinzenbacher Heimatmuseum eingeladen. 60 Spieler aus mittelhessischen Boulevereinen nahmen teil und gingen letztmals auf "Wutzchenjagd". Bereits zu Beginn der 90er-Jahre hatte sich die Mittelhessenrunde begründet, die nun aufgrund von Verbandsvorgaben nicht mehr fortgeführt werden kann und somit mit diesem Abschlussturnier endete.

Die in der Vergangenheit bei den Turnieren angesammelten und nach dem Abschlussturnier noch verbliebenen Gelder wurden nun einem guten Zweck zugeführt.

Das Geld wird seitens des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen zur Deckung der laufenden Kosten für die 28 ehrenamtlichen Mitarbeiter verwendet, die aktuell 15 Familien betreuen. (wi)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet