Buchenaus Frauen dicht am ersten Punkt

HANDBALL 18:19 in Herborn / FSG verteidigt Patz drei

- Frauen-Bezirksliga C: TV Erda - FSG Gladenbach/ Biedenkopf 8:16 (3:10): "Ihr wisst, was es heute zu verteidigen gilt: Den dritten Platz!", motivierte Trainer Wolfgang Hof seine Spielerinnen vor dem ersten Spiel nach der Winterpause. Dieses begann schleppend und beide Teams zeigten grobe Fehler im Abschluss und Mangel an Ballsicherheit. Nach zehn Minuten hatten sich die Gäste einen 4:1- Vorsprung erspielt. Viele technische Fehler führten dazu, dass der Spielstand von 3:8 zehn Minuten lang auf der Anzeigentafel leuchtete, doch letztlich gingen die Hinterländerinnen mit sieben Toren Vorsprung in die Pause. Auch die zweite Halbzeit brachte keine Besserung und zu allem Übel verletzte sich Katharina Kurschus und fiel den Rest des Spiels aus. Trotz der recht schwachen Leistung siegte die FSG letztlich klar. Gladenbach/Biedenkopf: Ines Weiser - Nicole Pfeifer (6 Tore), Maren Witschel (5), Katharina Kur-schus (3), Sabrina Ruopp (1), Theresa Jacobi (1), Silvia Mucke, Danielle Da Lozzo, Melanie Heinek, Viktoria Pust, Daniela Hummel.

HSG Herborn/Seelbach II - TV Buchenau 19:18 (10:10): "Schade! Aber am Ende hat die Mannschaft gewonnen, die es unbedingt wollte", resümierte Buchenaus Trainer Herbert Dersch nach dem zu jeder Zeit spannenden und "recht ansehnlichen" Kellerderby. Der Tabellenletzte aus dem Hinterland glich insgesamt acht Mal aus und lag beim 13:12 und 14:13 in der 40. Minute zeitweise auch vorne. Auch, als die Buchenauer danach vier Gegentor in Folge kassierten, steckten sie nicht auf und hatten beim 18:18 den ersten Punkt vor Augen. Die Tore des TVB erzielten Tina Wenzel (8), Laura Damm (6), Sabrina Lang (2), Sabrina Ritzel und Iowana Dannenhaus.

- Männer-Bezirksliga D: Durch die Niederlage in Herborn verpasste es Buchenau/ Biedenkopf, in der Tabelle am spielfreien TV Gladenbach vorbei zu ziehen.

HSG Herborn/Seelbach II - MSG Buchenau/ Biedenkopf 32:23 (14:11): Ohne drei etatmäßigen Rückraum-spieler aber mit viel Selbstvertrauen trat die MSG bei einem kompletten Gegner an. Im Hinspiel war gegen die nur mit fünf Feldspielern angetreten Herborner ein hoher Sieg eingefahren worden. Diesmal lief es komplett anders. Konnten die Hinterländer die erste Halbzeit noch recht ausgeglichen gestaltet, so kamen sie in der zweiten vollständig unter die Räder. Der Angriff agierte teilweise überhastet, in der Abwehr bekam man den Kreisläufer nicht in den Griff, so dass der Gastgeber seinen Vorsprung beständig ausbaute. Die Tore für die MSG erzielten Moritz Dersch (7), Felix Biberger (6), Marc Bösser (4), Olivier Costi (2), Henning Pfeil (2), Moritz Stremel und Max Kwasny.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet