Da hat auch der Mohr einen Rüssel

AUSSTELLUNG Über 3500 Schweine-Kunstwerke stehen in Schalterhalle zur Wahl
Anhang : red.web_c9acfea2f03299c1a7a9843b4a7e34b5
Fotostrecke

Ein "Oinky" ist ein zu einem Kunstwerk veredeltes Sparschwein. Die Sparkasse hatte die roten Schweine vor gut einem Monat "nackt" verteilt und zum Mitmachen aufgerufen. Mehr als 3500 Oinkys kamen beklebt, bemalt verändert oder verziert zurück und wurden am Samstag ausgestellt. Marketingleiter Michael Frantz erläutert: "Unter den abgegebenen Oinkys sind wahre Kunstwerke. In allen Kategorien zeigen viele Menschen hohe Kreativität und großes Können. Wir sind selbst gespannt, welche Oinkys zu den von den Besuchern prämierten gehören."

Es war absolut faszinierend, in was sich das rote Plastiksparschwein alles verwandeln kann: Ob VW-Bus oder Homer Simpson, Taucher- oder Weltraumschwein - die Phantasie der Künstler kannte keine Grenzen. Die Bremer Stadtmusikanten wurden mannshoch nachgebildet, und auch die Geschichte muss wohl neu geschrieben werden, wie eine Installation bewies: Dort war nämlich der Angriff auf Troja nachgestellt - allerdings mit einem trojanischen Schwein.

n Besucher dürfen in vier Kategorien die Sieger bestimmen

Auch wurden mehrere Oinkys zu einzelnen Kunstwerken zusammengefasst. Entsprechend beeindruckt waren die Besucher, die sich die Oinkys am Samstag anschauten. Vor allem die Kinder waren geradezu entzückt. "Da ist Harry Potter", rief ein Junge, ein Mädchen war von "Oinky Lillifee" völlig begeistert.

Die Besucher nahmen die Kunstwerke genauestens unter die Lupe, denn sie kürten auch die Gewinner: Am Eingang bekam jeder Besucher einen Wertungsbogen und wählte seine Favoriten in den einzelnen Kategorien "Erwachsene", "Schulkinder" "Kindergartenkinder" und - passend zum Grimm-Jahr in Marburg - "Grimm". Zu gewinnen gibt es für die Gestalter der schönsten Oinkys Geldpreise in der Gesamthöhe von 10 000 Euro. "Wir werden die Wertungskarten so schnell wie möglich auszählen und die Gewinner benachrichtigen", versprach Michael Frantz.

Er wies auch auf die logistische Herausforderung hin: Die Oinkys wurden von allen Geschäftsstellen der Sparkasse zur Hauptstelle in Marburg gefahren. "Ein nicht unerheblicher logistischer Aufwand, soll doch jedes Schwein nach der Ausstellung auch wieder den Weg zurück zu seiner Besitzerin oder seinem Besitzer finden", so Frantz.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet