Damit es gut klingt

Akustik  Filz-Kreationen schlucken Schall

Minimalismus heißt ein neuer Einrichtungstrend – es gibt nur ein Problem: Ein fast leerer Raum hallt wie eine Bahnhofshalle.

Doch an das Thema Raumakustik denken viele erst, wenn alle schallschluckenden Möbel und Textilien entsorgt sind und man sich fast vor seinem eigenen Echo erschrickt.

Doch es gibt Möglichkeiten, das Wohlbehagen wiederherzustellen, ohne auf das gewünschte puristische Ambiente zu verzichten.

Die Lösung sind Raumteiler, Flächenvorhänge, Schall-schluckbilder, Pinnwände, Akustikvorhänge, Kissen, Wandverkleidungen, Filzteppiche und Wanddekorationen aus Designfilz.

Akustisch harte Materialien benötigen eine schallabsorbierende Opposition und die ist beispielsweise mit den kreativen Lösungen aus 100 Prozent Merinoschurwolle gegeben. (epr)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet