Danke für Janzweerts Lebenswerk

WECHSEL Ehepaar gibt das Leinenmuseum an die Stadt Haiger ab

Schlüsselübergabe (v.l.): Jan und Edeltraud Janzweert gaben nach fast 30 Jahren den Schlüssel für ihr Lebenswerk, das Haigerseelbacher Spitzen- und Leinenmuseum, ab. Landrat Wolfgang Schuster und Bürgermeister Dr. Gerhard Zoubek dankten dem Ehepaar für ihren unermüdlichen Einsatz für die Einrichtung. (Foto: Katrin Weber)

Landrat Wolfgang Schuster (SPD), der ein langjähriger Wegbegleiter des Haigerseelbacher Ehepaares ist, war selbst gekommen, um den rührigen Museumseltern Danke zu sagen: "Es ist schon außergewöhnlich, dass eine Stadt in einer Zeit, in der viele Kommunen Einrichtungen abgeben, ein Lebenswerk in Obhut nimmt. Was man hier sehen kann, war früher Alltag. Es gilt, dies zu bewahren und den Menschen zu zeigen." Solch ein Museum zu erhalten, sei eine tolle Leistung: "Das Spitzen- und Leinenmuseum in Haigerseelbach ist ein Highlight für Haigerseelbach und die ganze Region."

15 000 Euro vom Lahn-Dill-Kreis gab es gestern für die Stadt Haiger, maßgeblich vorangetrieben hat dies Ernst-Ludwig Wagner, der Regionalmanager des Vereins Lahn-Dill-Bergland. Das Geld stammt nämlich aus dem Topf für das Lahn-Dill-Bergland.

Die Stadt Haiger wird nun künftig die Regie in dem Haigerseelbacher Museum führen. Andreas Rompf von der Verwaltung sowie das Team mit Ute Schimmel, die die Einrichtung vor Ort leiten wird, Gabi Schubert-Seibt und Rainer Ditzel sind künftig die Ansprechpartner.

Lange habe man hin und her überlegt, wie das Kleinod weitergeführt werden könne, erläuterte Bürgermeister Gerhard Zoubek (SPD). Mit Sponsorengeld sei es gelungen, die Sammlung zu übernehmen. Zu Janzweerts sagte Zoubek: "Sie haben mit so viel Einfühlungsvermögen und Sachverstand etwas spezielles aufgebaut und gezeigt, was früher zum Alltag gehörte. So ist ein Museum mit einer privaten Sammlung entstanden."

Den beiden Museumsgründern, die im September 1983 zum ersten Mal die Tür des Spitzen- und Leinenmuseums Haigerseelbach öffnete, blieb, einfach "Danke" zu sagen. Für all die Unterstützung in den vergangenen Jahrzehnten und den Helfern in der Anfangszeit, wie beispielsweise Martha Flechsel und Ursula Kircher. Vor über 30 Jahren waren sie die maßgeblichen Stützen für Janzweerts beim Aufbau und Einrichten des Museums.

Zentrales Thema ist Flachs. In der Einrichtung im ehemaligen Rathaus von Haigerseelbach können Besucher den Weg von der Aussaat des Leinsamens bis hin zum fertig genähten und gemangelten, gestickten oder mit Blaudruck veredelten Wäschestück sehen. In der Spitzenabteilung gibt es die elegante Seite des Flachses zu bestaunen, nämlich feinste handgefertigte Spitzen aus Leinen und Seide.

n Das alte Domizil wurde in mehr als 2000 Stunden von Ehrenamtlichen hergerichtet

Bevor das Museum 1994 ins alte Rathaus umzog, war es elf Jahre lang in der Haigerseelbacher Dreschhalte untergebracht. Diese war von etwa 30 Haigerseelbachern dafür umgebaut worden, in mehr als 2000 ehrenamtlichen Stunden.

n Die Öffnungszeiten des Museums sind von April bis November jeden ersten Sonntag (14 bis 18 Uhr) im Monat sowie nach Vereinbarung. Termine können im Rathaus in Haiger unter & (0 27 73) 81 11 50 ausgemacht werden.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet