Darm ist Grund für Schmerz

Möglich seien Störungen der Zentralsehne, der Befestigungsstrukturen im Bauchinneren, der Nerven und Blutgefäße oder aufgrund der Nähe des Darms zum Rücken. „Aufschluss über die Ursache der Schmerzen gibt eine sorgfältige Diagnostik und Linderung kann eine gezielte osteopathische Behandlung ermöglichen“, erläuterte Angela Gröb, die zusammen mit Hofmann den Vortrag mit dem Thema „Rückenschmerzen … wie kann der Darm verantwortlich sein?“ hielten. „Die Auftaktveranstaltung einer sich nun fortsetzenden Vortragsreihe war gut besucht und wir haben uns sehr über die Nachfragen aus dem Publikum gefreut“, berichtete Pia Hofmann.

Vorschläge für Themen einreichen

Die Referentinnen erklärten zunächst, dass die Ursprünge der Osteopathie auf das Jahr 1874 zurückgehen. Heute definiere man sie als eine ganzheitliche Medizin, die der Diagnose und Behandlung von Funktionsstörungen diene. Von großer Bedeutung für die Herangehensweise der Osteopathen sei, dass der menschliche Körper als eine untrennbare Einheit gesehen werde. „In der Osteopathie erfolgen sowohl die Diagnostik als auch die Therapie mit spezifischen Techniken, die mit den Händen ausgeführt werden“, erklärte Gröb. Diese haben die beiden Fachfrauen in ihrer Osteopathieausbildung erlernt und praktizieren in Dutenhofen. Vorschläge für weitere Vortragsthemen können telefonisch unter: (06 41) 9 72 65 20 oder per E-Mail unter: kontakt(at)dieosteopathen-wetzlar.de eingereicht werden.

(red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet