Das Glück wohnt
im Norden

Inneneinrichtung  Skandinavische Behaglichkeit

Etwas muss dran sein am typisch nordischen Lebensgefühl, das glücklich macht und Behaglichkeit in jedes Zuhause bringt. Eine Portion dieser Lebensfreude möchten sich auch immer mehr Bundesbürger für die eigenen vier Wände sichern. Ganz egal ob „hygge“ (dänisch für behaglich) oder „lagom“ (das schwedische Wort für Balance), skandinavische Begriffe prägen den heutigen Lifestyle und insbesondere die Einrichtungstrends. Je ungeordneter und hektischer die Welt draußen erscheint, desto mehr wünschen sich viele Geborgenheit und Ordnung für das eigene Zuhause. Zudem erinnert man sich gerne an Urlaubserlebnisse in Skandinavien, an die friedliche und weite Natur - allesamt Aspekte, die eine Erklärung geben für die anhaltend große Begeisterung für das Einrichten im nordischen Look. Denn Ferien auf Saltkråkan kann man nicht nur in Schweden machen, sondern auch zu Hause. Das Geheimnis skandinavischer Wohnstimmung sind Farben, Materialien und Möbel, die handwerklich wirken, von der Natur erzählen sowie Gelassenheit und Ruhe ausstrahlen.

Weniger ist durchaus mehr, was die Farben betrifft. Sanfte und lichte Töne der Natur bilden die Basis des skandinavischen Wohnstils. Alles wirkt dabei wie aus einem Guss, von Wänden und Böden bis hin zu Regalen, Schränken, Tischen und Lowboards. „Die Farben schaffen Stimmungen im Raum und bilden eine Bühne für die Möbel. Bei ihnen ist ein Stilmix gefragt, der die Atmosphäre auflockert und die Einrichtung ganz individuell wirken lässt“, beschreibt Kirstin Ollech, Creative Director der Schöner Wohnen-Kollektion, den aktuellen Trend. So trifft nordische Eiche auf Lackoberflächen, Filz schafft Behaglichkeit - und das alles bei bewusst reduzierten Linien, so Kirstin Ollech weiter: „Klare Formen, lichte Farben und eine große Portion Wärme und Gelassenheit stehen für die Schönheit des Einfachen - das macht das nordische Wohnglück aus.“ (djd)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet