Dekra testet verdeckt Werkstätten

Kraftfahrzeugmeister Steffen Seibert überzeugt mit sehr gutem Ergebnis

Kfz-Meister Steffen Seibert freut sich über die Auszeichnung der Dekra - als Ergebnis eines mit Bravour bestandenen Werkstatttests, der inkognito durchgeführt wurde. (Foto: Ewert)

Von März bis September 2016 führte die Dekra - 1925 als "Deutscher Kraftfahrzeug-Überwachungsverein" gegründet - verdeckte Tests in vielen Kfz-Werkstätten durch. Die Dekra-Prüfer hatten dabei bis zu sechs Mängel in den bis zu zehn Jahre alten Autos mit bis zu 150 000 gefahrenen Kilometern aller gängigen Marken und Modelle eingebaut.

Auch der Kfz-Betrieb von Steffen Seibert nahe der A 45-Ausfahrt Herborn-West gehörte, ohne es zu wissen, zu den ausgewählten Betrieben, die "inkognito" einer Prüfung im Rahmen des Dekra-Tests nach dem Werkstattkonzept "Motoo" unterzogen wurden.

Dabei leistete das Team um Kfz-Meister Steffen Seibert sehr gute Arbeit, konnte "technisch überzeugen" und bestand die Überprüfung, die den Kriterien bundesweiter Werkstatttests entspricht, mit Bravour. Es erzielte mit dem Gesamtergebnis von 93 Prozent ein hervorragendes Resultat und wurde aufgrund dessen zur persönlichen Entgegennahme der Auszeichnung im Rahmen der Motoo-Partnertagung nach Bonn eingeladen. Dort erhielt Steffen Seibert die Urkunde und Auszeichnung "für hervorragende Arbeits- und Servicequalität im Rahmen des Werkstatt-Tests 2016". Die Dekra-Urkunde "Auszeichnung für Arbeits- und Servicequalität" erhalten Betriebe, die im Serviceprozess einen Erfüllungsgrad von mindestens 85 Prozent erreichen und dabei alle präparierten Mängel gefunden haben.

Der Herborner Meisterbetrieb Seibert kam im technischen Bereich der Prüfung gar auf 100 Prozent. Sein Team hatte alle versteckten Mängel gefunden: die fehlerhafte Einstellung der Scheinwerfer, ein unzureichend mit Fülldruck versehenes Reserverad, eine nicht funktionstüchtige Kennzeichenbeleuchtung, eine verstellte beziehungsweise verschlossene Waschdüse sowie den abgelaufenen Verbandskasten.

Neben dem technischen Know-how war der Umgang mit den Kunden im Servicebereich ein Testkriterium: Wie lange klingelte das Telefon, ehe ein Mitarbeiter abnahm, wie meldete sich der Werkstattmitarbeiter, wie oft wurde der Kunde weiterverbunden. Zudem ging es um das korrekte Abarbeiten des Wartungsplanes.

Kontakt: Kraftfahrzeug-Meisterbetrieb Steffen Seibert, Im Breiten Boden 2, 35745 Herborn, & (0 27 72) 5 75 65 40, www.kfz-steffen-seibert.de. (ew)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet