Den Raubrittern auf der Spur

Langgöns-Niederkleen Die Männergymnastikgruppe des TSV Niederkleen (Foto) wanderte ein Wochenende den Rhein entlang von Trechtingshausen nach Bingen. Nach der Ankunft stärkten sich die Männer mit einem zweiten Frühstück, um dann gestärkt durch das „Land der Raubritter“ zu marschieren. Sowohl das Binger Loch, wie auch der Durchbruch des Rheines durch das Quarzitgebirge von Taunus und Hunsrück beeindruckten. Nach Burg Reichenstein ging es durch das Morgenbachtal über den Eselsweg zur Burg Rheinstein, um nach einem kurzen Aufenthalt an einem malerischen Türmchen im Schweizerhaus die erste Rast einzulegen. Über den Rhein-Höhenweg gelangten die Wanderer durch das Morgenbachtal zum Forsthaus Jägerhaus und im Anschluss durch den Waldgeisterpfad, wo Künstler 66 Schnitzereien in Bäume geschnitzt haben. An der Ausgrabungsstätte Villa Rustica konnten die Wanderer sehen, wie die Römer vor langer Zeit lebten. Über eine Hängebrücke ging es weiter zum Forsthaus Heiligkreuz und dann bergab nach Bingen, dem Wanderziel. (vk/Foto: Köhler)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet