"Der Workshop war cool"

POETRY SLAM Lars Ruppel bringt Realschülern in Hartenrod das Dichten näher

Poetry-Slam-Workshop an der Mittelpunktschule Hartenrod: Lars Ruppel begeistert die Jugendlichen der achten Realschulklassen mit dem Gedicht "Holger die Waldfee". (Foto: privat)

In den achten Realschulklassen der Mittelpunktschule (MPS) stand ein Poetry-Slam-Workshop auf dem Stundenplan. Dazu war Lars Ruppel - er wohnt seit 2004 in Marburg und seit 2012 auch in Berlin - nach Hartenrod gekommen. Seit zwölf Jahren macht er Poetry Slam, tritt also mit Kollegen bei einem "Dichterwettstreit" an, bei dem das Publikum dann den Sieger kürt.

Lars Ruppel absolvierte den Workshop im Rahmen des Deutschunterrichts zusammen mit Schülern und Lehrkräften. Die Jugendlichen beschäftigen sich im Unterricht mit dem Thema "Gedichte". Neben dem Kennenlernen formaler Stilmittel werden Gedichte interpretiert und auch selbst verfasst.

Am Ende des Seminars präsentieren die Schüler erste Gedichte

Die so entstandenen Werke werden jetzt von den Klassen 8Ra und 8Rb in Gedichtbänden zusammengefasst und gedruckt. "Der Workshop war cool, spannend, lustig und kreativ, ich würde das gerne noch mal machen", zeigte sich Leon Koppers von dieser Form des Unterrichts begeistert.

Lars Ruppels Seminar war kein alltäglicher Unterricht. Mit viel Witz und großer Kompetenz vermittelte er den Schülern, wie viel Spaß das Schreiben macht. "Es war toll. Lars Ruppel verbreitete schon gute Laune, als er die Tür rein kam", stellte Sarah Gautel fest.

Lars Ruppel verstand es, die Schüler für seine Arbeit zu begeistern. "Er hat alles so rübergebracht, dass wir es gut verstehen konnten", meinten Sven Laube und Marvin Wagner. So ließ er unter anderem eine Ein-Wort-Geschichte verfassen, leitete einen Synonym-Wettstreit an und ließ die Schüler frei assoziieren.

Durch lustige Sprachspiele brachte er den Jugendlichen das Dichten näher. Innerhalb kürzester Zeit gelang es ihm, dass die Schüler eigene Reime verfassten. Am Ende des praxisorientierten Seminars konnten diese dann bereits ihren Mitschülern eigene kleine Gedichte präsentieren.

"Es hat wirklich viel Spaß gemacht und wir alle wurden voll in das Geschehen einbezogen", sagte Marius Müller nach dem Workshop. Das bestätigten auch seine beiden Mitschüler Janice Bastian und Jurij Kapanizki: "So etwas sollte in der Schule öfters stattfinden!"

Die beteiligten Lehrer waren ebenfalls sehr angetan von diesem nicht alltäglichen Unterrichtsprojekt. "Ich hoffe, wir können Lars Ruppel zukünftig für weitere Wokshops gewinnen", sagte Sabine Kienzler, Klassenlehrerin der R8a.

Die Begeisterung für Poetry Slam ist bei den Schülern der achten Realschulklassen der MPS Hartenrod mittlerweile so groß, dass derzeit auch eine Fahrt zu einer Abendveranstaltung mit Poetry Slam geplant wird.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet