"Diagnose: Blasmusik" stellen

KULTKAPELLE "Dicke Backe Attacke" spielt am 30. April im Bürgerhaus in Weilmünster

"Dicke Backe Attacke" stellen ihre neue CD vor. (Archivoto: Keller)

Bei diesem Konzert wird die brandneue CD der Band vorgestellt. Mit dabei ist auch Kai Völker vom Hessischen Rundfunk.

Alle zwei Jahre laden die Musiker der Kultkapelle "Dicke Backe Attacke" zum großen Konzert ein. Das Motto des Konzertes lautet "Von Freund zu Freund". Hiervon inspiriert, erklärte sich der Radio-Moderator Kai Völker dazu bereit, das Konzert zu moderieren. Seit geraumer Zeit besteht eine Freundschaft zur Kultkapelle.

"Ich komme sehr gerne nach Weilmünster. Und wie ich die ,Dicke Backe Attacke’ kenne, wird es ganz bestimmt die eine oder andere lustige Überraschung geben", so Kai Völker. Auch "Fips der Hesse" Karl-Heinz Möller und Pfarrer Hans-Peter Fuchß treten in Erscheinung. Auch hier besteht eine jahrelange und tief verwurzelte Freundschaft mit der Kapelle.

Mit der Vorstellung der CD "Diagnose: Blasmusik" möchte die Kultkapelle auch eindrucksvoll beweisen, dass sie im vergangenen Jahr nicht zu unrecht den tollen vierten Platz bei der Europameisterschaft der Blasmusik in Österreich erreicht hat.

"Wir haben nach wie vor einen riesen Spaß beim Musizieren und wollen die flotte böhmisch mährische Blasmusik an den Mann bringen", so hört man es aus dem Musikproberaum.

Alle Interessierten sind eingeladen, am Sonntag, 30. April, im Bürgerhaus in Weilmünster gemeinsam mit der sehr beliebten Kultkapelle in den Montag, 1. Mai, hinein zu feiern.

Karten im Vorverkauf gibt es in der Pizzeria "La Collina", im Bürgerhaus sowie "Zum Posthaus", im Schreibwarengeschäft Hirschhäuser, im Eiscafé (alle in Weilmünster), bei jedem Musiker der Kultkapelle, bei Kai Völker, im Nahkauf, im Friseurgeschäft Ute Baumbach, im Schuhgeschäft Fritz Meyer (alle in Laubuseschbach) und in der Lahntalschenke (in Fürfurt).

(red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet