Die Liebe hält seit 50 Jahren

JUBILÄUM Hildegard und Wilhelm Gerstner feiern goldene Hochzeit

Hildegard und Wilhelm Gerstner feiern goldene Hochzeit. (Foto: Bach)

Nach einem Gottesdienst, der um 14.30 Uhr beginnt, ist das katholische Gemeindezentrum Domizil für die große Feier mit Verwandten und Freunden - und dort sind auch Gratulanten herzlich willkommen.

Die Jubilarin erblickte am 17. September 1948 als Tochter von Franziska Moser in Villmar das Licht der Welt und wuchs in einer Pflegefamilie auf. Sie erlernte den Beruf der Industriekauffrau und arbeitete in verschiedenen Firmen im heimischen Raum.

Der Jubilar wurde am 15. März 1946 in Obersandau im Kreis Marienbad im Egerland als einziger Sohn neben zwei Töchtern von Marie und Wilhelm Gerstner geboren. Der Vater war Schreiner, aber schon drei Monate nach Wilhelms Geburt wurde die Familie aus der Heimat vertrieben und kam nach Weilmünster.

Beim Fasching hat’s gefunkt

Dort wuchs der Junge auf und erlernte den Beruf des Autoschlossers. Bei einer Faschingsveranstaltung in der TuS-Turnhalle im Jahr 1965 lernten sich die 16-jährige Hildegard und der fast 19-jährige Wilhelm kennen. Sie verliebten sich ineinander und traten zwei Jahre später vor den Traualtar.

Sechs Jahre wohnte das Paar in Weilburg und betrieb von 1968 bis 1978 eine Tankstelle an der B 49 in Obertiefenbach. Die Kinder Katja, Jens und Lars wurden 1967, 1968 und 1969 geboren.

1973 zog die Familie in ein selbst gebautes Haus in Weilmünster. Nachdem die Tankstelle wegen der großen Arbeitsbelastung abgegeben wurde, fand Wilhelm Gerstner eine Stelle am Frankfurter Flughafen, wo er bis zu seiner Berentung 2005 angestellt war.

Viele Tätigkeiten hat der Jubilar im Gemeindeleben übernommen: Zehn Jahre war er Vorsitzender des Pfarrgemeinderates und zehn Jahre Ortsvorsteher der Kerngemeinde (bis 2006). Er war insgesamt 30 Jahre lang als Gemeindevertreter für die CDU tätig und hat jetzt die Position des Ersten Beigeordneten inne.

Seit etwa 30 Jahren ist er Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes, im VdK übernahm er acht Jahre den Vorsitz. In etlichen weiteren Ortsvereinen ist Wilhelm Gerstner Mitglied.

Hildegard Gerstner arbeitete viele Jahre halbtags im Büro und hielt ihrem Mann "stets den Rücken frei". Seit neun Jahren ist das Haus Gerstner auch Außenstelle der Kreisvolkshochschule, außerdem ist das Ehepaar in der Flüchtlingsarbeit engagiert.

Wilhelm Gerstner ist Patientenfürsprecher am Vitos Klinikum. Er wurde 2011 mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet.

Das Paar freut sich über drei Enkel, zwei Enkelinnen und eine Urenkelin. (mb)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet