Die Welt vereint in einem Chor

MUSIK Neues Projekt in Gönnern

In Gönnern probt jeden Dienstag eine Gruppe Sänger mit Chorleiter Johannes Tunyogi-Csapo. Die Vielfalt der Weltmusik zu erkunden, haben sich die Initiatoren eines Chorprojekts auf die Fahnen geschrieben.

Unter der Leitung des  Musikers und Chorleiters Johannes Tunyogi-Csapo werden Lieder aus den verschiedenen Musikkulturen der Welt einstudiert. Der Chor ist auch offen für Sänger aus aller Welt. Gezielt wurden auch Flüchtlinge eingeladen. "Wir wollen Grenzen überwinden, auch die Grenze zwischen Nassauer Land und Hinterland", scherzt Helmut Thielmann, auf dessen Initiative das Projekt ins Rollen kam. Deshalb hat der in Ewersbach lebende Hobbysänger nicht nur die Mitglieder des Chors "Taktlos" angesprochen, sondern auch Flüchtlingsfamilien, die er bei seinem ehrenamtlichen Einsatz kennengelernt hat.

Angelegt ist das Projekt zunächst auf sechs Monate. Gesungen und geprobt wird im Altersheim in Gönnern. Auf dem Programm werden afrikanische, arabische, fernöstliche aber auch moderne Popsongs stehen.

Wer im Chor mitsingen will: Geübt wird jeden Dienstag um 20 Uhr in Assmanns Mühle, Mühlbachstraße 21 in Gönnern. Fragen beantwortet Helmut Thielmann, & (0 27 74) 80 06 67. (kjf/wes)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet