Dorfladen freut sich über Spende

LEBENSHILFE  Hartenroder übergeben der Einrichtung 1100 Euro

Spendenübergabe im Hartenroder „Lädchen“: (von links) Gerhard Hinterlang (evangelische Kirchengemeinde), Stefanie Prang (Mitarbeiterin Dorfladen), Martin Menger (Freie evangelische Gemeinde), Heinz Althaus (evangelische Kirchengemeinde), Sigrun Werner (Vorsitzende Lebenshilfe-Ortsverein Biedenkopf) sowie die Dorfladen-Mitarbeiterinnen Jessica Gimbel und Janine Jakob (rechts). (Foto: H. Peter)

Über zwei überdimensionale Schecks freuten sich die Mitarbeiterinnen des Dorfladens und Sigrun Werner vom Biedenkopfer Ortsverein der Lebenshilfe. „’s Lädche“ wird vom Lebenshilfewerk Marburg-Biedenkopf betrieben. Heinz Althaus, Vorsitzender des Kirchenvorstandes der Evangelischen Kirchengemeinde, überbrachte die Kollekte des Gottesdienstes vom Johannismarkt in Höhe von 762,50 Euro. Der Gemeinschafts-Gottesdienst wurde gestaltet von der Evangelischen und der Katholischen Kirchengemeinde, der Freien evangelischen Gemeinde Hartenrod-Schlierbach und der Evangelischen Gemeinschaft.

„Lädchen ist für den Ort Gold wert“

Hinzu kam eine Spende von der Freien evangelischen Gemeinde Hartenrod-Schlierbach. Sie hatte sich mit einem Verkaufsstand am Johannismarkt beteiligt und dort „Poffertjes“ und Kaffee angeboten. Den Verkaufserlös von 330 Euro übergab Martin Menger.

Sigrun Werner, Vorsitzende des Ortsvereins Biedenkopf der Lebenshilfe, nahm die beiden Spenden dankend entgegen und freute sich über die großzügige Unterstützung des Projektes. Der Dorfladen sei im laufenden Betrieb auf solche Spenden angewiesen, sagte sie.

Heinz Althaus lobte die Einrichtung: „Es ist eine tolle Sache.“ Das „Lädchen“ sei für Hartenrod und gerade für ältere Menschen Gold wert. Althaus hofft, dass der Dorfladen noch lange erhalten bleibt. (hlp)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet