Drei Bands rocken für das Tierheim

Beim Benefizkonzert "Wuffstock" am 19. November in Oberscheld treten (v.l.) Michael Müller mit der "Öli Müller Blues Band", Frank Böttner mit seiner Band "Overtime" und Stefan Röger (r.) mit "Cellar4" auf. Röger ist Initiator der Veranstaltung, die mit Tierheimleiterin Christine Nickel abgestimmt ist. (Foto: Katrin Weber)

Oberscheld. Am Samstag, 19. November, findet in der Glück-Auf-Halle in Dillenburg-Oberscheld erstmals ein Benefizkonzert für den Tierschutzverein Dillenburg und Umgebung statt.

Unter dem Titel "WUFFSTOCK" spielen drei Bands aus der Region für das Tierheim und den Tierschutz. Los geht es pünktlich um 20 Uhr (Einlass ist ab 19.00 Uhr). Der Eintritt beträgt 9 Euro.

Headliner des Konzerts ist die Öli Müller Bluesband. Der Gitarrist und Sänger Michael "Öli" Müller ist so etwas wie eine Legende unter dem Rock- und Bluesfans im alten Dillkreis. Seit über drei Jahrzehnten beschallt er die heimischen Bühnen mit exzellenten Blues-Interpretationen und eigenen Songs. Für WUFFSTOCK hat er seine Band namhaft besetzt mit Peter Schneider (Gitarre), Jens Schäfer-Stoll (Bass) und Oliver Zapf (Drums).

Zweiter Top-Act der Veranstaltung ist "Overtime" mit Sänger Frank Böttner am Mikrofon. Die spielfreudige Coverband ist musikalisch breit aufgestellt und spielt Rock-Klassiker, Hymnen der 80er und 90er sowie Soul und Oldies.

Opener des Benefizkonzerts ist "Cellar4". Die Dillenburger Band mit Stefan Röger (Gitarre und Gesang), Andreas Rau (Bass) und Andi Geiger (Drums) unterhält mit eingängigen Eigenkompositionen im Stile des American-Rock.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet