Drei Nationen in einem Boot

EUROPA Feuerwehr Berghausen plant internationales Sommerlager

Siegfried Urbanek und sein "Planungsteam" freuen sich mit den Kindern auf eine schöne Zeit an der See, die von den meisten noch nie gesehen wurde. (Foto: Pöllmitz)

Mit an Bord sind seine Kollegen aus dem polnischen Lewin Klodzki, Arthur Gajewski, und Zahornice (Tschechien). Um das gemeinsame Vorhaben zu besprechen, waren die "Freunde aus der Nachbarschaft" zu Gast in Berghausen.

Seit 2009 hat die Jugendfeuerwehr Berghausen Kontakt zur Jugendfeuerwehr Lewin Klodzki in Niederschlesien. Diese Region, an der Grenze nach Tschechien gelegen, ist eine bekannte Ski-Region, wo die Lewiner Feuerwehrjugend jedes Jahr im Januar/Februar ein Winterlager mit Jugendfeuerwehren aus Polen, Tschechien und Deutschland veranstaltet. Bereits 2012 fand mit großem Erfolg ein erstes gemeinsames Zeltlager in Lenste im Ostseejugendcamp statt. Darauf folgte 2013 ein Besuch in Lewin Klodzki zum internationalen Jugendfeuerwehr-Wettkampf mit Zeltlager. "Hier lernten wir auch die Kameraden aus Zahornice kennen", berichtet Urbanek.

"Das Besondere an diesem internationalen Zeltlager ist, dass wir vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJW) über 50 Prozent Fördermittel für den gemeinsamen Jugendaustausch erhalten können - ohne diese Zuschüsse wäre keine Jugendfreizeit möglich, was auf alle drei Seiten zutrifft", so Urbanek. "Die 440 Euro Kosten für Fahrt, Aufenthalt und Eintrittsgelder sind in Polen und Tschechien ein ganzer Monatsverdienst", erklärt Gajewski. "Mehr als die Hälfte an Zuschuss bekommen wir vom DPJW", freut sich der Pole. Da in Polen und Tschechien die Jugendarbeit einen sehr großen Stellenwert in der Feuerwehr hat, kommen hier weitere Zuschüsse vom Feuerwehrverein hinzu, auch die Gemeinde unterstützt das Vorhaben und den Restbetrag tragen die Eltern.

"Jetzt gilt es, ein Programm für 50 Teilnehmer auf die Beine zu stellen", meint Siegfried Urbanek. "Wir haben viel vor: Neben dem Schwimmen in der Ostsee und Strandspielen sind eine Schifffahrt nach Dänemark, Besuche des Hansa-Parks, des Kletterparks und der Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg vorgesehen." Unter der pädagogischen Leitung der Lewiner Jugendwartin Wanda Osip, und ihrer Kollegin aus Zahornice, Zdena Kinzelova, werden Integrationsspiele vorbereitet.

Deutsch-polnisches Jugendwerk unterstützt Freizeit

"Verständigungsprobleme erwarten wir nicht - bei den letzten beiden Zeltlagern gab es keine Verständigungsprobleme unter den Kindern", erzählt Urbanek. Für die Teilnehmer wurden extra "Sprachbücher für den Jugendaustausch" angeschafft. "Für mich wird die tschechische Sprache auch Neuland sein, doch Zdenka hat mich schon beruhigt: Die Kinder haben Deutsch in der Schule als Fremdsprache und wir haben außerdem vier Sprachvermittler dabei."


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet