Dreimal gibt es die Note 1,0

ABITUR Verabschiedung am Gymnasium Schloss Wittgenstein

Dreimal die Traumnote 1.0: Jahrgangsstufenleiter Christian Tang (l.) und Schulleiter Herbert Marczoch (r.) rahmen die drei besten Abiturienten des Gymnasiums Schloss Wittgenstein ein (von l.): Chris Hoffmann, Joshua Aurand und Anna-Lina Müller. (Foto: Kramer)

Schulleiter Herbert Marczoch lobte in seiner Rede die ausgesprochen guten Leistungen der Jahrgangsstufe und verwies auf 25 Schüler mit einer 1 vor dem Komma. Drei Schülern, nämlich Joshua Aurand, Anna-Lina Müller und Chris Hoffmann, sei es sogar gelungen, die herausragende Note 1,0 zu erreichen. In seiner Rede stellte er heraus, dass alle Schüler während der vergangenen Wochen und Monate "ein ausgesprochen vorbildliches einwandfreies Verhalten" gezeigt hätten.

Herbert Marczoch verglich die Schullaufbahn mit einem Wettkampf, in dem Trainer, in Form von Lehrern, die "Sportler" für den Abschluss-Wettkampf "Abitur" vorbereiteten.

Der Abiball stehe stellvertretend für die Siegerehrung. Das Abitur sei, seiner Meinung nach, ein Zwischenziel, eine Vorbereitung auf das spätere Leben. Die Schule habe dabei geholfen, notwendige Kompetenzen wie Toleranz, Kooperationsfähigkeit sowie Verantwortungsbewusstsein zu erwerben.

Zum Abschluss gab Herbert Marczoch den Abiturienten noch zwei Ratschläge mit auf den Weg. Sie sollten eine positive Lebenseinstellung haben und den Mut dazu aufbringen, sich zu freuen und andere zu loben. Auch sollten sie sich an Vorbildern orientieren und mit- und füreinander leben. Auf diese Weise ließe sich eine positive Zukunft der Gesellschaft gestalten.

Wechsel in ein neues Team

Jahrgangsstufenleiter Christian Tang betonte die Besonderheit der "tollen Truppe", die er zum ersten Mal in der Funktion als Jahrgangsstufenleiter betreuen durfte. Auch er verglich den Weg bis zum Abitur mit einem Wettkampf, der "Tour de Schloss", stellvertretend für die Tour de France, bei der Teamkollegen, Freunde, Familie und Zuschauer die Sportler unterstützten. Der Abschluss stelle einen Wechsel in ein neues Team dar. Er überreichte Dana Klein und Sebastian Walter in ihrer Funktion als Schülersprecher ein Trikot für die geleistete Unterstützung.

Schülersprecherin Dana Klein dankte ihren Mitschülern für die gute Zusammenarbeit während der Oberstufenzeit und verwies auf die zukünftige Herausforderung des "richtigen Lebens".

Andreas Wolf von der Firma EJOT, Kooperationspartner des Gymnasiums Schloss Wittgenstein, belobigte Chris Hoffmann mit dem Notendurchschnitt von 1,0 als besten Schüler des Abiturjahrgangs und Joshua Aurand mit ebenfalls einem Durchschnitt von 1,0 als besten Schüler in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik).

Joshua Aurand, Anna-Lina Müller und Chris Hoffmann bekamen für ihre herausragenden Leistungen eine besondere Auszeichnung von Schuleiter Herbert Marczoch. Auch Carolin Busch (1,4), Emily Benfer (1,3), Sabastian Krenzer (1,2), Manuel Wunderlich (1,2), Lea Claudi (1,1) und Sarah Emami (1,1) freuten sich über ihre tollen Zeugnisse und wurden mit Buchpräsenten belohnt.

Folgende Belobigungen wurden darüber hinaus ausgesprochen: Joshua Aurand (besondere Leistungen in den Fächern Philosophie und Physik), Sebastian Krenzer und Chris Hoffmann (besondere Leistungen im Fach Physik), Jonas Blöcher (Einsatz im Schulorchester), Jannis Lehmich (Schulsanitätsdienst), Enrique Rauschenberg und Christopher Simmer (Einsatz bei Schulveranstaltungen), Linda Laubisch und Kim Otten (langjährige Mitarbeit im Schulkiosk), Dana Klein (Schülerverwaltung und Stufensprecherin), Sebastian Walter (Schulsanitäter und Stufensprecher, besonderes Engagement im Bereich EDV). (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet