Drucker absichern

Hamburg Besitzer von Druckern mit LAN- oder WLAN-Anschluss sollten regelmäßig auf der Herstellerseite nach Software-Updates für ihr Gerät suchen. Denn die vielen Funktionen der bei Netzwerkdruckern verwendeten Druckersprachen seien ein wesentlicher Unsicherheitsfaktor, berichtet die "Computerbild". Grundsätzlich sei jeder Drucker angreifbar, der mit PostScript oder Printer Job Language (PJL) arbeitet, weil diese Sprachen Schwachstellen enthalten. Denn sie stammen noch aus einer Zeit, in der Datensicherheit noch keine so große Rolle spielte.

Doch inzwischen könnten Angreifer etwa Druckaufträge und damit Daten abfangen, die Geräte übernehmen, fernsteuern oder sogar zerstören, warnen Experten. Jüngst habe ein Hacker 150 00 Drucker weltweit Seiten ausdrucken lassen, deren Text auf die Problematik aufmerksam machte. (dpa)

Anzeige

Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet