Dunja Boch ist Schützenmeisterin

Vereine  Steindorfer planen Dachsanierung / Mitglieder zu Spenden aufgerufen

Ehrungen bei den Steindorfer Schützen (v.l.): Dunja Boch, Dieter Penka, Birgit Schmidt und der stellvertretende Schützenmeister Bernhard Noack. (Foto: Martin)

Darüber hinaus konnte die stellvertretende Schützenmeisterin Dunja Boch in ihrem Bericht auf eine intakte Vereinsarbeit verweisen.

Die Pflege und Unterhaltung der vereinseigenen Schießanlage mit rund 11 500 Quadratmetern Grundstücksgröße und 34 Schießständen sei eine Mammutaufgabe. Besonders dankte Dunja Boch dem Gebäudewart Dieter Penka und den beiden Betreuerinnen der Außenanlage Inge Schroth und Hannelore Martin sowie Harald Rühl.

Den sportlichen Bereich trug Jugendleiterin Saskia Sprehn vor. Im Jugendbereich spiegele sich die Nachwuchsarbeit von Ernst Schroth in guten Platzierungen wider. Für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften 2017 hätten sich sieben Jugendliche qualifiziert. Tom Barbe habe den zweiten Platz in der Einzelwertung KK-Liegendkampf der Jugendklasse nach Steindorf geholt.

Bei den Hessenmeisterschaften hätten sich elf Jugendliche den Sprung aufs „Treppchen“ gesichert. Im KK-Liegendkampf ging der Sieg an die Mannschaft mit Tom Barbe, Melina Gwiazdowski und Kathrin Winter; in der Einzelwertung (weiblich) wurde Kathrin Winter Hessenmeisterin. Die Herren und Damen schafften es zwölf Mal auf das Siegertreppchen und stellten mit Ernst Schroth bei KK-Zielfernrohr-Auflage einen Hessenmeister.

Die finanzielle Situation des Vereins erläuterte 1. Kassierer Bernd Luh. Trotz laufender Unterhaltungsaufwendungen für Vereinsheim und Schießstände sowie Anschaffung einer neuen Luftdruck-Langwaffe für die Schützenjugend präsentierte er ein annähernd ausgeglichen Ergebnis.

Um allerdings die angestrebte Dachsanierung in Angriff nehmen zu können, appelliert der Kassierer an die Vereinsmitglieder sich an den Kosten der Erneuerungsarbeiten durch Spenden zu beteiligen und verstärkt Werbung für die Nutzung der Vereinsräume bei Familienfeiern zu machen.

Dunja Boch stellte die Planungen für den Hessischen Schützentag in Wetzlar und Steindorf vor. Beginn ist am Freitag, 13. April, mit einem bunten Abend im Steindorfer Schützenhaus.

Am Folgetag wird das Landeskönigsschießen in Steindorf ausgetragen. Um 16 Uhr startet in Wetzlar auf dem Schillerplatz mit den Abordnungen der 27 Hessischen Schützenbezirke ein mit Blasmusik unterstützter Fahnenmarsch zum Dom mit Teilnahme am Festgottesdienst.

Der Landesschützenball in der Stadthalle beginnt um 19 Uhr mit einem Festprogramm. Am Sonntag ist die Delegiertensitzung der Hessischen Schützenbezirke in der Stadthalle vorgesehen.

Die Neuwahl des Vorstandes brachte eine Komplettierung vakanter Vorstandsposten. Dunja Boch wird zur 1. Schützenmeisterin gewählt, ihre bisherige Position nimmt Bernhard Noack als stellvertretender Schützenmeister ein. Bernd Luh gibt sein Amt als 1. Kassierer an Nina Balser ab und unterstützt sie künftig als 2. Kassierer. Die übrigen Posten blieben unverändert.

Dieter Penka erhält für die Betreuung des Vereinsdomizils das Hessische Ehrenzeichen in Bronze

Dunja Boch zeichnete für 25-jährige Mitgliedschaft Alwin Kühn und Thomas Zerbach mit der silbernen Ehrennadel sowie Birgit Schmidt mit der goldenen Ehrennadel des Vereins und Deutschen Schützenbundes aus. Dunja Boch gehört seit 40 Jahren dem Verein und Deutschen Schützenbund an. Ihre Auszeichnung nahm Bernd Luh vor. Dieter Penka wurde für seine Verdienste in der Gebäudebetreuung das Hessische Ehrenzeichen in Bronze verliehen. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet