Eibach ist um eine Attraktion reicher

Die drei Sprecher des Arbeits- und Freundeskreises Kleingradierwerk, mit der zugestellten Ernennungsurkunde vom Deutschen Wanderinstitut. (v. li.) Wolfgang Dreier, Ingo Bender und Peter Hild. (Foto: Holler)

Die drei Sprecher des Arbeits- und Freundeskreises Kleingradierwerk zeigten sich sehr erfreut über diese Auszeichnung. Viele gemeinsame Arbeitsstunden Stunden waren erforderlich um diese Aufgabe zu meistern, meinten sie einhellig, aber dank der Hilfe aller, sei dies möglich gewesen. Auch könne man sich nicht in Zukunft auf das Geschaffene ausruhen, es fallen immer wieder Arbeiten an, wie zum Beispiel, die Wartung der Bänke, das Freihalten der Wege oder das Erneuern und Ausbessern der Wegmarkierungen und vieles mehr.

Der beliebte Rundwanderweg, um das ruhig gelegene Eibach, mit Ausgangspunkt Gasthof Kanzelstein, hat eine Länge von ca. 11 km Länge und ist für die ganze Familie geeignet. Der Schwierigkeitsgrad ist mit leicht und mit 348 Meter Aufstieg angegeben. Der Kuckucksweg ist wegen seiner immer wieder wechselnder Aussichten auf eine bezaubernde Landschaft mit Blick auf das idyllisch gelegene Eibach ein gern und viel besuchter Rundwanderweg. Am Ende dieser Tour können sich die Wanderer an der Kneippanlage, dem Barfußpfad und am Kleingradierwerk erholen. All diese Einrichtungen wurden und werden ebenso vom Arbeits- und Freundeskreises angelegt und gewartet und dies alles ehrenamtlich, hier kann man nur sagen, zur Nachahmung empfohlen.

Für das leibliche Wohl ist der Gasthof Kanzelstein zuständig, auch gibt es hier die Möglichkeit, wenn der nach Hause Weg zu weit ist, eine Übernachtung einzulegen. (dh)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet