Ein 274-faches Dankeschön

"Es geht heute darum, Danke dafür zu sagen, dass Sie über lange Zeiträume hinweg und mit einem Einsatz von mindestens fünf Stunden pro Woche ehrenamtlich tätig sind", sagte Landrätin Anita Schneider (SPD) während ihrer Rede zur zehnten Verleihung.

Schneider erwähnte beispielhaft das Engagement vieler Menschen in der Betreuung der Asylbewerber, die im Moment aus Krisengebieten nach Deutschland strömen. "Und wieder ist es die Zivilgesellschaft, das ehrenamtliche Engagement, die das umsetzt, was Politik in Sonntagsreden fordert: ein glaubwürdiges Willkommen", sagte die Landrätin.

Anzeige

Das vermittelten derzeit 200 ehrenamtlich Tätige in den 15 Gemeinschaftsunterkünften für Asylbewerber des Landkreises Gießen.

Aber auch Vereine engagierten sich. So trainierten Asylbewerber mit im heimischen Fußballclub. In Stangenrod werde gemeinsam ein Theaterstück eingeübt, ein heimischer Künstler biete Malkurse an oder es werden gemeinsame Feste gefeiert. "Das ist gelebte Anerkennungs- und Willkommenskultur. Es sind Sie, die auch hier eine Vorreiterrolle übernehmen", lobte Schneider den Einsatz der Menschen.

- Die Ehrenamtscard beschert ihrem Besitzer Vergünstigungen in öffentlichen und privaten Einrichtungen, zum Beispiel Bädern und Kinos.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet