Lesezeit für diesen Artikel (481 Wörter): 2 Minuten, 05 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Eltern beraten Klage gegen Lahn-Dill-Kreis

POLITIK Kreistag debattiert über Busfahrtkosten für die Herborner Comeniusschule

Herborn/Wetzlar. Der Lahn-Dill-Kreis will nicht mehr die Busfahrtkosten für alle Schüler der Herborner Comeniusschule zahlen. Eltern beraten nun, ob sie dagegen klagen wollen.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Geld für die freiwillige Beförderung der Schüler ist im Kreis nicht vorhanden,
aber Geld für die freiwillige Unterstützung der Fraktionen ist genug da.
Hier sind offensichtlich die Prioritäten falsch.
Der eigentliche - juristische und politische - Hintergrund der Situation wird nicht ganz klar dargestellt:

Bis vor einigen Jahren war die Comenius-Schule eine Haupt- und Realschule, wie viele andere auch.

Somit mehr
war die Beförderungskostenlage klar: Bezahlt wurde nur bis zur nächstgelegenen Schule. Wer für sein Recht auf freie Schulwahl eine weiter entfernte Schule bevorzugte, musste die Kosten selbst tragen.

Dann fand sie einen pädagogischen Schwerpunkt in der Betreuung von Schülern, die ansonsten keinen Hauptschulabschluss bekommen hätten (SchuB-Klassen) und der Kooperation mit Betrieben und Berufsschulen.

Das führte schließlich zur Umwidmung der Schule in eine "Mittelstufenschule", ein Spezifikum von Hessen und initiiert von der ehem. FDP-Kultusministerin.
(Manche sprechen auch von einem "Relikt" derselben ...)

Auch der "Realschulteil" hat nun eine deutliche Tendenz zur Berufsorientierung". Das Recht, z.B. Realschulabschlüsse zu erteilen, wie es die umliegenden Gesamtschulen auch besitzen, verblieb ihr aber natürlich.

Je nachdem, welchen Standpunkt man einnimmt, kommt man so zu unterschiedlichen Bewertungen:

Ist sie noch vergleichbar mit anderen Haupt-, Real- bzw. Gesamtschulen (die möglichen Abschlüsse legen dies nahe), so wäre es juristisch nicht möglich,
erhöhte Beförderungskosten zu erstatten.

Ist sie eine "Schule anderen, neuen Typs" (das pädagogische Konzept legt dies wiederum nahe), so sieht das wieder anders aus, da es Alternativen in der Nähe ja nicht gibt (insgesamt gibt es nur 16 Schulen dieses Typs in Hessen).

Ich wüsste jetzt auch nicht, ob das Kultusministerium da jemals eine eindeutige Zuordnung getroffen hätte. Seiner Regelschulpflicht kann man jedenfalls dort Genüge tun ...
Mehr aus Lokalnachrichten