Es fehlt an Angeboten für Senioren

Er regt an, die seniorenpolitische Diskussion in den Kommunen zu vertiefen und die Angebotslandschaft zu optimieren.

Als Grundlage dafür kann die Übersicht aller Angebote für Senioren dienen, die die vier Teilraumkonferenzen im Landkreis Gießen in den vergangenen Monaten zusammengetragen haben.

"Die Liste kann und soll Anregungen geben für Projekte, die in der eigenen Kommune möglicherweise noch fehlen", sagte der Dezernent für Soziales.

Fahrdienst für Einkäufe

"Anhand dieser Übersicht kann man schnell erkennen, in welchen Bereichen man vor Ort noch Nachholbedarf hat", erläutert Ruth Hoffmann, Altenhilfeplanerin im Landkreis Gießen.

In manchen Verwaltungen fehlt es beispielsweise noch an einem festen Ansprechpartner für Senioren. Vielerorts könnte ein Einkaufsfahrdienst das Leben nicht mehr mobiler Senioren erleichtern.

"Viele Angebote sind ehrenamtlich organisiert oder von Firmen oder Gewerbevereinen betrieben", stellt Oßwald fest, "sie belasten den kommunalen Haushalt also nicht."


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus red.web unzugeordnet